Buchvorstellung: Serienmörder in Deutschland - Wolfgang Schüler, Geserick, Harbort, Pfeiffer

Serienmörder in Deutschland

Wolfgang Schüler, Geserick, Harbort, Pfeiffer

Taschenbuch

192 Seiten

ISBN-13: 978-3861897293

Verlag: Militzke

Erschienen: Februar 2005

 

Statistisch betrachtet leben in Europa die Deutschen am gefährlichsten, abgesehen von ihren britischen Nachbarn, denn dort gehen die meisten Serienmörder um. Lediglich zehn Prozent der Täter sind Frauen. Sexueller Sadismus, Kannibalismus oder Pyromanie sind beim "schwachen Geschlecht" kaum zu finden. Als Domänen der Frauen gelten Morde aus Rache oder falsch verstandener Barmherzigkeit, wie der Fall des "Todesengels in Weiß" zeigt. Klassifiziert nach Sexual-, Raub-, Beziehungs-, Gesinnungs- und Veranlagungsmördern analysieren die Autoren einige der schrecklichsten deutschen Serienmordfälle, deren brutale Verbrechen bis in die jüngste Vergangenheit reichen.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0