Rezension: Ich vermisse dich - Harlan Coben

Buchinfo

Ich vermisse dich - Harlan Coben

Taschenbuch - 512 Seiten - ISBN-13: 978-3442484355

Verlag: Goldmann Verlag - Erschienen: 23. März 2015 - EUR 9,99

Kurzbeschreibung

Kat Donovan, Detective bei der New Yorker Kriminalpolizei, ist überzeugter Single, seit sich ihre große Liebe einfach aus dem Staub machte. 18 Jahre später starrt sie fassungslos in die Augen dieses Mannes – auf dem Profilbild einer Dating-Website. Noch während sie überlegt, ob sie ihn kontaktieren soll, wird der Mann auf dem Foto zum Verdächtigen in einem Mordfall und Kats Nachforschungen führen tief in ihre eigene schmerzhafte Vergangenheit. Währenddessen belauert ein Mörder jeden einzelnen von Kats Schritten. Denn sie droht einen sorgfältig ausgeklügelten Plan zu stören. Einen Plan, der mit den Sehnsüchten einsamer Herzen spielt, bei dem es um viel Geld geht – und der schon so viele Menschenleben gekostet hat, dass es auf eins mehr nicht ankommt ...

Bewertung

Kate Donovan, Detective bei der New Yorker Kriminalpolizei, hat vor Jahren ihren Vater verloren. Dessen Mörder liegt jetzt im Sterben und Kate besucht ihn ein letztes Mal. Bei diesem Besuch gesteht der Mörder, Monte Leburne, ihren Vater gar nicht getötet zu haben. Kate ist fassungslos und so macht sie sich auf die Suche nach dem wahren Mörder.

Zur selben Zeit erkennt sie in einer Datingbörse ihren Exfreund Jeff, der Jeff, der sie vor 18 Jahren sitzen lies, die Verlobung auflöste, spurlos verschwand und plötzlich mit einer neuen Identität wieder aufgetaucht.

Zeitgleich taucht auch Brandon Phelps in ihrem Büro auf, weil seine Mutter spurlos verschwunden ist. Angeblich ist sie mit ihrem neuen Freund in Urlaub gefahren.

Alles deutet darauf hin dass Jeff etwas mit dem Verschwinden von Brandons Mutter zu tun hat, denn auch mit ihr hatte er Kontakt auf der Datingseite. Kate sichert ihm ihre Hilfe zu, ohne zu ahnen was sie damit auslösen wird ...

Wie man merkt gibt es in diesem Thriller mehrere Handlungsstränge. Ich finde, dass genau hierdurch die Spannung durchgehend gehalten wird. Da aus unterschiedlichen Perspektiven geschrieben wird, kommt keine Langeweile auf. Auch die Protagonisten kommen sympathisch rüber und man erfährt auch ausreichend über die einzelnen Charaktere.

Fazit: Von der ersten bis zur letzten Seite spannend. Kann ich allen Thriller-Fans nur empfehlen.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0