Rezension: Die Victoria-Bergmann-Trilogie - Erik Axl Sund

Buchinfo

Die Victoria-Bergmann-Trilogie - Erik Axl Sund

MP3 CD - Verlag: der Hörverlag - Ungekürzte Lesung

Erschienen: 16. November 2015 - ISBN-13: 978-3844520682 - Laufzeit: 40 Stunden 52 Minuten

EUR 24,99

Kurzbeschreibung

Die härteste Trilogie des Jahres!

Das Autorenduo Erik Axl Sund hat mit "Krähenmädchen", "Narbenkind" und "Schattenschrei" drei Thriller geschaffen, die ihresgleichen suchen: Eine grausame Mordserie erschüttert Stockholm. Als die Kommissarin Jeanette Kihlberg endlich mehr und mehr Erfolge in der Ermittlung vorweisen kann und die Psychologin Sofia Zetterlund Fortschritte in der Therapie mit der geheimnisvollen Victoria Bergman macht, überschlagen sich die Ereignisse. Was wirklich geschehen ist, ist grausamer, als beide sich vorstellen können ...

„Die Victoria-Bergman-Trilogie ist überragend. In Teil Eins wurde das Gerüst geschaffen, in Teil Zwei das Fleisch an die Knochen gebracht. Und in Teil Drei gelangen wir zur Seele der Trilogie – und diese Seele will Rache.“ LITTERATURSIDEN (Dänemark)

Bewertung

"Krähenmädchen" ist der erste Teil der Victoria-Bergman-Trilogie von Eric Axl Sund.

Gelesen wird es von Thomas M. Meinhardt.

Inhalt:

Auf Kommissarin Jeanette Kihlberg wartet eine große Herausforderung, als sie zu einem Leichenfund im Park gerufen wird. Das Opfer ist ein Jungen, sein Körper durch schwerste Misshandlungen entstellt. Und es bleibt kein Einzelfall. Weitere Jungenleichen mit Misshandlungen werden gefunden. Da Jeanette alleine nicht weiter kommt, wendet sie sich an Sofia Zetterlung, Psychologin von einem der Opfer.

Nach und nach stellt sich heraus, dass Sofia viel mehr in den Fall verwickelt ist, als ihnen lieb ist. Sie stellen sich die Frage: „Wann wird ein Opfer zum Täter“.

Fazit: Dieser Psychothriller ist nichts für schwache Nerven. Er spielt nicht nur mit der Psyche und bringt den Hörer an seine Grenzen.

„Narbenkind“ ist der zweite Teil der Victoria-Bergman-Trilogie von Eric Axl Sund.

Gelesen wird es von Thomas M. Meinhardt.

Inhalt:

Die Ermittlungen in den Fällen der ermordeten Migranten-Jungen aus dem ersten Band werden - sehr zum Ärger von Kommissarin Jeannette Kihlberg, nicht weiter verfolgt. Zusammen mit ihrem Kollegen Hurtig ermittelt sie heimlich weiter. Leider hat sie wenig Zeit, da sie mit der Aufklärung einer Serie weiterer Morde beauftragt wird. Erst wird ein schwedischer Unternehmer auf grausamste Weise getötet und weitere brutale Morde werden folgen.

Als Jeanette mit ihren Ermittlungen (zum ersten und zum zweiten Fall) nicht weiter kommt holt sie sich ihre neue Freundin Sofia hinzu und bittet sie um ein psychologisches Gutachten.

Fazit: Schon der ersten Band hat mir mit dem Wechsel zwischen Gegenwart und Vergangenheit sehr gut gefallen. „Narbenkind“ hat mich genauso überzeugt. Aber die grausamen Misshandlungen der betroffenen Mädchen und Frauen sind, wie auch die brutalen Morde, nichts für schwache Nerven.

„Schattenschrei“ ist der dritte Teil der Victoria-Bergman-Trilogie von Eric Axl Sund.

Gelesen wird es von Thomas M. Meinhardt.

Inhalt:

In diesem Band rückt Victoria in den Vordergrund. Mit Rückblicken erhalten wir Einblick in die Vergangenheit und ihrer Geschehnisse. Und jetzt sind Victoria und Sofia dabei, diese aufzuarbeiten.

Während die Ermittlungen Jeanettes voran gehen, dreht der Staatsanwalt am Rad, weil er ein verstörendes Paket bekommt.

Im dritten Teil wird weniger gemordet, jedoch sind Ermittler sowie Leser schockiert, weil sie eine erschütternde Entdeckung machen.

Ganz langsam fügt sich das Puzzle zusammen, und Geheimnisse werden gelöst.

Fazit: Es ist ein gelungener Abschluss dieser Trilogie mit unglaublichen Wendungen.

Zartbesaiteten Lesern rate ich allerdings ab, diese Trilogie zu lesen.

Ich kann nur sagen: Absolute Lese- oder Hörempfehlung für diese unglaublich spannende, brutale und verstörende Trilogie. 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0