Rezension: Jagdrevier - Helene Tursten

Buchinfo

 

Jagdrevier - Helene Tursten

Taschenbuch - 256 Seiten - ISBN-13: 978-3442713134

Verlag: btb Verlag - Erschienen: 11. Januar 2016 - EUR 12,99

Kurzbeschreibung

Die neue Serie der schwedischen Bestsellerautorin!

In einem abgeschiedenen Wald in der Nähe von Göteborg versammelt sich alljährlich im Spätsommer eine Gruppe von Freunden zur Elchjagd. Darunter die 28-jährige Polizistin Embla Nyström, die durch ihren Onkel Nisse zur Jagd gekommen ist. Am Vorabend der Jagd lernt Embla Peter, den charismatischen Neuling der Gruppe, kennen und verliebt sich sofort in ihn. Doch dem Hochgefühl folgt die Angst, denn in den Wäldern ereignen sich seltsame Dinge. Als ein Teilnehmer tot aufgefunden wird und ein anderer spurlos verschwindet, ist Emblas Ehrgeiz geweckt. Mit Hilfe der überregionalen Einheit der Kriminalpolizei, der sie angehört, beginnt sie zu ermitteln. Wer spielt falsch? Wem kann sie noch trauen?

Bewertung

Im neuen Buch von Helene Tursten, ist es die nordische Box-Meisterin im Halbweltergewicht, Embla Nyström,

die in und um Göteborg damit beschäftigt ist, Schwerverbrechen aufzuklären.

Im Herbst beginnt die Jagdsaison in Schweden, die bei vielen Familien Tradition ist. So auch bei Embla und ihrem Onkel Nisse.

Ebenfalls seit 30 Jahren auf die Jagd gingen Anders, Jan-Eric und Ola, bis Ola im vergangen Jahr, als er sich auf dem Heimweg von der Jagd befand, bei einem Autounfall ums Leben kam.

Und jetzt ist das Leben von Anders und Jan-Eric in Gefahr. Sie erhalten seltsame Botschaften. Erschreckende Dinge passieren und plötzlich sind die beiden verschwunden. Und so startet die Polizei einen Großeinsatz und macht sich auf die Suche nach den Vermissten.

Ganz überzeugen konnte mich diese Kriminalroman leider nicht. Helene Tursten schreibt sachlich und routiniert und bringt viel Wissen zur Jagd ein, aber mir fehlt der genau Bezug zu den einzelnen Charakteren. Zwar wird aus der Sicht Emblas erzählt, aber ihr fehlt das gewisse etwas.

Fazit: Gute Geschichte, leider zu wenig Spannung.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0