Rezension: Am zwölften Tag - Wolfgang Schorlau

Buchinfo

Am zwölften Tag - Wolfgang Schorlau

Audio CD - Verlag: Random House Audio Editionen - Erschienen: 20. Oktober 2014

ISBN-13: 978-3837127300 - EUR 6,99 - Laufzeit: 4 Stunden 47 Minuten

Kurzbeschreibung

Der Stuttgarter Privatdetektiv Georg Dengler ist genervt: Seine Ex-Frau bedrängt ihn, ihrem gemeinsamen Sohn Jakob nachzuspionieren. Der wollte mit Freunden in Barcelona sein, meldet sich aber mit mehreren SMS, die der Mutter seltsam vorkommen. Dengler forscht nach – und stellt fest: Aus seinem Sohn ist von seinen Eltern unbemerkt ein radikaler Tierschützer geworden. Und könnte sich auf seiner Mission in größere Gefahr begeben haben, als ihm bewusst ist …

Bewertung

Dengler ist Privatermittler und er wird regelmäßig von seiner Exfrau angerufen, meistens mitten in der Nacht. Sie schreit hysterisch ins Telefon das ihr beider gemeinsamer Sohn, Jakob, sich seit Tagen nicht mehr gemeldet und da etwas nicht stimmt. Dengler ist verärgert über diese Anrufe, und so nimmt er Hildegards Sorgen nicht wirklich ernst. Doch sie gibt nicht auf, sie erscheint bei ihm zu Hause und macht Druck. Sie denkt Jakob ist mit Freunden nach Barcelona gereist, doch er meldet sich immer nur per SMS, nie persönlich. Dengler gibt nach, um die panische Hildegard zu beruhigen und sendet eine SMS an Jakob, mit einer Frage, die nur er beantworten kann. Schnell bekommt er eine SMS zurück, aber die Antwort ist falsch. Jetzt ist auch er beunruhigt. In Hildegards Wohnung suchen sie in Jakobs Laptop und Zimmer nach Hinweisen. Dabei stoßen sie auf Tierschutzaufkleber und Videoaufnahmen über Zuchtställen von Schweine und Puten. Was hat Jakob vor seinen Eltern verschwiegen? Ist Jakob in Gefahr? Wo ist er? Dengler, der früher Polizist war, fängt an zu ermitteln, und macht sich auf die Suche nach seinem eigenen Sohn.

Das Buch ist in einzelne Kapitel unterteilt, die immer zwischen der Charakteren wechseln und jeden mal zu Wort kommen lassen. Daher sind die Kapitel eher kurz gehalten.

Durch diese sehr unterschiedlichen Personen, die in diesem Buch zu Wort kommen, bekommt der Leser einen tiefe Einblick in die Thematik, die Wolfgang Schorlau hier zum Thema macht. Der Autor versteht es, die Leser zu schockieren. Aufgrund der Fakten, die der Realität entsprechen kommt man schon ins Grübeln, bei wem man das nächste Mal sein Fleisch kauft. Das Buch ist von Anfang an spannend zu lesen und man fiebert mit den einzelnen Charakteren mit.

Gelesen wird das Hörbuch von Sebastian Koch, dem es durch seine Betonung geschafft hat, mich als Hörer, an den Stimmungen teilhaben zu lassen.

Fazit: Sehr gut recherchierte Hintergründe und spannend geschrieben.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0