Interview mit Hendrik Berg

Hallo erst mal und vielen Dank, dass du dir Zeit nimmst, um meine Fragen zu beantworten :) 

Sehr gerne. Vielen Dank für Dein Interesse.

Magst du den Lesern kurz etwas über dich erzählen?

Ich bin geborener Hamburger (St. Pauli!). Nach meinem Geschichts-Studium in Hamburg und Madrid arbeitete ich zunächst als Journalist und Werbetexter, später dann als Drehbuchautor. Mittlerweile wohne ich schon seit zwanzig Jahren mit meiner Frau und unseren zwei Kindern in Köln.

Seit wann schreibst du? 

Ich habe eigentlich immer vom Schreiben gelebt. Schon während des Studiums als Werbe- und PR-Texter. Später dann als Autor für Computerspiele und Drehbücher. Romane schreibe ich erst seit fünf Jahren.

Wie bist du zum Bücher schreiben gekommen? 

Ich schreibe seit vielen Jahren Drehbücher fürs Fernsehen, vor allem Serien, am liebsten Krimis. Da gibt es viele Dinge zu beachten, inhaltliche Vorgaben, finanzielle Budgets und vieles mehr. Irgendwann wollte ich einfach mal spannende und ungewöhnliche Geschichten erfinden, ohne ständig an Grenzen zu stoßen.  

Ab wann wusstest du, dass du Autor werden willst?  

Da gibt es kein genaues Datum. Geschichten erzählen, das war etwas, was mir eigentlich immer am meisten Spaß gemacht hat.

Welche Bücher hast du bisher veröffentlicht?

Dunkle Fluten (2012), Deichmörder (2014) und jetzt ganz frisch in den Buchhandlungen: Lügengrab.

Hast du für deine Bücher recherchiert? 

Oh ja, natürlich. Es ist immer sehr spannend, sich in neue Milieus und Themen hineinzuarbeiten - bedeutet aber auch viel Arbeit. Schreiben mag ich lieber! 

Wo schreibst du am liebsten?

Zu Hause in meinem Büro. Hört sich langweilig an, aber da habe ich schon mehr als genug Ablenkung.

Hast Du ein festes Schreibritual?

Ich arbeite mir immer einen genauen Zeitplan aus, wie viel ich an jedem Tag schreiben muss. Dann setze ich mich am Morgen brav mit einem Kaffee an den Schreibtisch - und stelle am Abend fest, dass ich mir viel zu viel vorgenommen habe und kaum die Hälfte geschafft habe. Das will ich dann am nächsten Tag wieder aufholen und mache mir einen neuen Zeitplan usw. usw.

Hast du eine neues Projekt, das du uns schon verraten kannst? 

Ich stecke bereits mitten an der Arbeit für den neuen Roman, der wieder an der Nordsee spielen wird und hoffentlich im Frühjahr 2017 erscheint. 

Gibt es einen Autor, der dein Schreiben beeinflusst hat? 

Nicht nur einen. Es gibt so viele wunderbare Schriftsteller, von denen ich immer wieder fasziniert bin und bei denen es soviel zu lernen gibt: Stephen King, T.C. Boyle, Andreas Eschbach, Sebastian Fitzek, Neil Cross, John Irving, Henning Mankell, John Connolly und viele, viele mehr. Stephen King hatte ich schon erwähnt, oder? 

Was sind deine Lieblingsbücher und Lieblingsautoren? 

Das ändert sich eigentlich ständig. Aber grundsätzlich lese ich gar nicht so gerne klassische Krimis. Ich mag Autoren, die an anderen Genres kratzen und sich auch mal an Mystischem, Horror oder auch Science Fiction probieren.

Was machst du gerne in deiner Freizeit?

Reisen, Musik (hören und machen), Joggen, Fußball. Und natürlich Lesen!

Verrätst du einen deiner Wünsche für deine Zukunft oder einen Traum, den du dir gerne noch erfüllen möchtest? 

Einen internationalen Bestseller schreiben. Von dem vielen Geld einen alten VW-Bully kaufen, schick renovieren und dann mit meiner Frau die Surfstrände der Welt abklappern (Surfen habe ich letztes Jahr tatsächlich schon gelernt, bin aber noch sehr schlecht...)

Wie wichtig ist dir das Feedback von deinen Lesern? 

Sehr! Ich liebe den persönlichen Kontakt auf Lesungen und Messen! Ob Kritik oder Lob (höre ich besonders gerne) - die Meinung meiner Leser und Leserinnen ist mir das Allerwichtigste!

Danke, dass du meine Fragen beantwortet hast, magst du den Lesern noch etwas sagen? 

Vielen Dank für Euer Interesse an meinen Büchern! Wenn Ihr mehr wissen wollt, könnt Ihr gerne bei Facebook oder auf meiner Website www.hendrik-berg.de vorbeischauen!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0