Interview mit Marcus Sammet

Hallo erst mal und vielen Dank, dass du dir Zeit nimmst, um meine Fragen zu beantworten :) 

Magst du den Lesern kurz etwas über dich erzählen?

Marcus Sammet, geboren in Recklinghausen, NRW. Zur Jahrtausendwende nach Bayern in die Nähe von München gezogen.

Hauptberuflich in der IT tätig. Lebe mit meiner Partnerin und ihren Kindern in München.

Seit wann schreibst du? 

Ich schreibe seit 2010 Thriller unter dem Reihentitel "Sterbe wohl..." Letzteres ist bewusst so geschrieben und ist nicht als Aufforderung

zu verstehen, sondern als ironisch-süffisanter Gruß vom Mörder zum Opfer.

Wie bist du zum Bücher schreiben gekommen? 

Schon als Kind faszinierten mich Krimis jeder Art. Irgendwann kam der Gedanke, das könnte ich doch auch.

Es folgte ein kurzer Krimi, der vielen Freunden und Bekannten gefiel. Ermutigt dadurch entstand meine erfolgreiche Thriller-Reihe.

Ab wann wusstest du, dass du Autor werden willst? 

Es gibt keinen bestimmten Zeitpunkt. Ca. 2011 ging es mit der ersten Veröffentlichung los. Damals waren noch keine Nachfolger geplant, kamen dann aber doch auf Verlangen meiner Leser.

Welche Bücher hast du bisher veröffentlicht?

In der Reihe "Sterbe wohl..."

2011 Aderlass

2012 Ausgeblutet

2013 Ausgeschlachtet

2014 33 1/3 Tage - Ein Kur-Blog-Tagebuch (natürlich kein Thriller, eher heiter)

2015 Angerichtet

2016 wird Axt erscheinen

Hast du für deine Bücher recherchiert?

Gespräche mit Fachleuten und sehr viel Google. Ich spiele auch gern mit dem Vorstellbaren, was nicht unbedingt auch real sein muss.

Wo schreibst du am liebsten?

Daheim.

Hast Du ein festes Schreibritual?

Nein, ich schreibe wenn ich Lust dazu habe.

Hast du eine neues Projekt, das du uns schon verraten kannst? 

In diesem Jahr wird mein 5. Thriller erscheinen, der Titel: Axt.

Vermutlich sogar noch ein weiterer. Für eine Reihe habe ich insgesamt rund 45 Ideen.

Gibt es einen Autor, der dein Schreiben beeinflusst hat?

Nicht direkt beeinflusst. Aber zu meinen Favoriten gehören Wallace, Slesar, Russel und Olsberg.

Was sind deine Lieblingsbücher und Lieblingsautoren?

Die Liste wäre lang. Es gibt inzwischen einige, weit ab vom Mainstream, die mich begeistert haben.

Zu den bekannten gehören auf jeden Fall Karl Olsberg mit Das System, Blutadler von Craig Russel.

Ansonsten Astrid Korten mit ihren Thrillern, Antonia Günder-Freytag mit ihren Krimis und Stefanie Gregg mit ihren Büchern.

Mit Letzteren bin ich gemeinsam auf Lesungen.

Was machst du gerne in deiner Freizeit?

Freizeit?

Wenn ich Zeit habe, dann schreibe ich. Ausflüge, fotografieren und kochen.

Verrätst du einen deiner Wünsche für deine Zukunft oder einen Traum, den du dir gerne noch erfüllen möchtest? 

Mit dem Schreiben auch Geld zu verdienen um später meine Rente aufbessern zu können.

Eine kleine Finca auf Mallorca wäre mein Traum.

Wie wichtig ist dir das Feedback von deinen Lesern? 

Sehr wichtig. Ganz gleich ob gut oder schlecht. Wirklich negative Kritik gibt es für mich nicht, sofern sachlich argumentiert wird.

Die hilft eher, noch besser zu werden.

Danke, dass du meine Fragen beantwortet hast, magst du den Lesern noch etwas sagen? 

Ich starte gerade als Selfpublisher neu durch, schaut doch mal auf meine Facebook-Seite https://www.facebook.com/Sterbewohl.Sammet


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Marcus Sammet (Freitag, 18 März 2016 17:28)

    Vielen Dank für das Interview, hat mir Spaß gemacht!
    Viele Grüße
    Marcus