Rezension: Post mortem - Andreas Schnabel

Buchinfo

Post mortem - Andreas Schnabel

Broschiert - 432 Seiten - ISBN-13: 978-3945458266

Verlag: Monogramm Verlagsgesellschaft - Erschienen: 23. Oktober 2015 - EUR 13,00

Kurzbeschreibung

Erst taucht sein abgetrennter Finger in der Tagespost auf, dann wird der Briefträger tot am Straßenrand gefunden.

Eigentlich sollte Thomas Meinert ihn nur vertreten. Er kann sich aber gar nicht dagegen wehren, immer mehr in das Leben seines toten Kollegen hineingesogen zu werden. Zusammen mit der Tochter des Opfers beginnt eine aufregende Spurensuche auf der klar wird, dass die braune Vergangenheit der Deutschen selbst heute noch deren Gegenwart mitbestimmt.

Ganz bewusst treten sie gemeinsam das geheimnisvolle Erbe des Briefträgers an, obwohl es für alle anderen Begünstigten bisher tödlich endete.

Bewertung

Thomas Meinert soll seinen Kollegen, der tot am Straßenrand gefunden wurde, vertreten. Bevor man den Toten fand, tauchte sein abgetrennter Finger in der Post auf. Thomas will herausfinden, was geschehen ist und taucht immer mehr in des Leben seines toten Kollegen ab. Mit der Tochter des Opfers begibt er sich auf Spurensuche und schnell wird beiden klar, dass heute noch viel von der Zeit des dritten Reiches, die heutigen Geschehnisse mitbestimmen.

Durch persönlichen Kontakt zu Andres Schnabel, den Autoren, kann ich sagen, dass seine Art zu schreiben und sein Charakter einzigartig sind. Das Buch war spannend und es fiel mir schwer es aus der Hand zu legen. Auch Andreas Schnabels Art von Humor ist unverkennbar, so das ich beim lesen oft Tränen in den Augen hatte, natürlich vor lachen. Für das Buch wurde sehr gut recherchiert, zum einen über die Vergangenheit Deutschlands und zum anderen erfährt man jede Menge über die Arbeit bei der Post. Die Charaktere sind gut beschrieben und auch sehr authentisch. Und die Liebesgeschichte die sich entwickelt setzt dem ganzen noch die Krone auf. Ich kann es jedem nur empfehlen, das Buch ist eine perfekte Mischung aus Spannung, Liebe, vielen Information zur Post und Einblick in die Geschichte Deutschlands. Absolut lesenswert!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0