Interview mit Detlef Krischak

Hallo erst mal und vielen Dank, dass du dir Zeit nimmst, um meine Fragen zu beantworten :) 

Magst du den Lesern kurz etwas über dich erzählen?

Ich bin Jahrgang 1954, seit 36 Jahren glücklich verheiratet, habe drei erwachsene Kinder und seit zwei Jahren ein Enkelkind.

Bei der Berufswahl hatte ich ein glückliches Händchen. Über die Bundeswehr wurde ich Fahrlehrer, ein Beruf, in dem ich immer mit jungen Leuten zu tun hatte. Das hält einen selbst jung.

Später bin ich Führerscheinprüfer geworden, konnte die Bundeswehr als Berufssoldat als Pensionär verlassen und habe noch acht Jahre beim TÜV-Nord gearbeitet. Das war die schönste Zeit, weil ich auch

weiterhin den Kontakt mit jungen Leuten haben durfte.

Seit wann schreibst du? 

Seit dem Herbst 2010.

Wie bist du zum Bücher schreiben gekommen? 

Ganz plötzlich traf mich der Schlag. Schon immer hatte ich den Drang, neben Beruf und Familie kreativ tätig zu sein. Ich habe Ölbilder und Aquarelle gemalt, Homepages gestaltet und vieles mehr. 

Bis mir 2010 der Gedanke kam, einen Krimi zu schreiben. Dass mich dieses Hobby so packte und fesselte, hatte ich damals nicht geahnt. Mittlerweile habe ich sechs Romane geschrieben und veröffentlicht. 

Mit diesen Büchern habe ich über 23000 Leser erreicht, das ermuntert mich, weiterzumachen.

Ab wann wusstest du, dass du Autor werden willst?  

Ich bin Spätberufener! Obwohl ich in der Schule gerne Aufsätze geschrieben habe, wusste ich erst mit knapp 56 Jahren, dass ich Autor werden möchte.

Welche Bücher hast du bisher veröffentlicht?

Zwei Regionalkrimis, die in Kiel spielen (Viererbande, Witwentod)

Vier Regionalkrimis in der Reihe "Emsland-Krimi" (Brautmorde, Fahrstunde in den Tod, Der Augenblick des Todes und Tödliche Hetzjagd)

Hast du für deine Bücher recherchiert? 

Ja. Ich fahre immer die Handlungsorte ab und sehe mir an, wo genau die Personen agieren werden. Das ist wirklich hilfreich beim Schreiben.

Ich mache auch Fotos von den Orten und Schauplätzen.

Wo schreibst du am liebsten?

Als ich noch in Lingen an der Ems in unserem Einfamilienhaus wohnte, habe ich gerne in einer Blockhütte/Gartenhaus geschrieben.

Jetzt in Ibbenbüren schreibe ich am Küchentisch und wenn es draußen wieder warm wird, auf der großen Dachterrasse des Penthouses.

Hast Du ein festes Schreibritual?

Ich habe verschiedene Arten des Plottens ausprobiert und schreibe nun von der Grundidee ausgehend Kapitel für Kapitel, Szene für Szene.

In einem Zeitdiagramm halte ich grob fest, wer oder was zur Handlung gehört. 

Als ich mit dem Schreiben begann, habe ich Romane auch schon komplett sehr zeitaufwendig geplant und die Kapitel konstruiert. 

Das war reine Zeitverschwendung, weil sich bereits kurz nach Schreibbeginn nach einigen Absätzen die Handlung zu ändern begann. 

Plötzlich fielen mir neue Namen ein, die Personen änderten ihren Charakter, oder die Story lief in eine ganz andere Richtung.

Hast du eine neues Projekt, das du uns schon verraten kannst? 

Ja, natürlich. Ich bin im August 2015 nach 28 Jahren Leben und Arbeit wieder zurück nach Ibbenbüren gezogen. In meine alte Heimat. Ich lebe also jetzt nicht mehr im Emsland, sondern im Tecklenburger Land.

Es wird einen fünften Teil der Serie "Emsland-Krimi" geben und die Handlung des Romans von Lingen nach Ibbenbüren wechseln. Dadurch bekomme ich die Kurve ins Tecklenburger Land.

Ich denke, dass ich im Spätsommer den Roman als Taschenbuch veröffentlichen werde. Es hängt auch davon ab, wie mein Korrektor/Lektor Zeit hat.

Gibt es einen Autor, der dein Schreiben beeinflusst hat? 

Mehrere haben mein Schreiben beeinflusst. Stieg Larsson, Henning Mankell, Jussi Adler Olsen. Alles Nordlichter. 

Was sind deine Lieblingsbücher und Lieblingsautoren? 

Ich lese gerne Follett, Stephen King und Chris Carter. Ich liebe Bücher, lese "fast" alles, was ich in die Hand bekomme. Gerne auch historische Romane und Bücher von Tommy Jaud.

Was machst du gerne in deiner Freizeit?

Reisen, reisen und reisen. Ich habe mit der Aida bereits 10 Fahrten erlebt und war an vielen Orten auf dieser Welt.

Ich fahre gerne Rad - neuerdings mit Elektromotor- und wandere neuerdings. Alles mit meiner lieben Frau zusammen.

Verrätst du einen deiner Wünsche für deine Zukunft oder einen Traum, den du dir gerne noch erfüllen möchtest? 

Wir wollen noch einmal in die Karibik reisen. Das wäre dann das zweite Mal. Träume habe ich eigentlich nicht. Ach doch: Einmal einen Bestseller schreiben (grins).

Wie wichtig ist dir das Feedback von deinen Lesern? 

Sehr wichtig! Ich halte Kontakt über die sozialen Medien (Facebook) und bekomme regelmäßig Anregungen auch Kritik und Lob von meinen Lesern.

Das spornt mich an, weiter meinen Schreibstil zu verbessern. Mein Motto lautet: Der nächste Roman soll besser werden, als der letzte.

Auch Lesungen veranstalte ich regelmäßig, da habe ich direkten Kontakt. Allerdings bin ich ein Typ, der sich gerne im Hintergrund hält. 

Danke, dass du meine Fragen beantwortet hast, magst du den Lesern noch etwas sagen?

Ich denke, es ist alles gesagt. 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0