Interview mit Leocardia Sommer

Hallo erst mal und vielen Dank, dass du dir Zeit nimmst, um meine Fragen zu beantworten :)

Sehr, sehr gerne, liebe Bianca. Es freut mich immer, wenn Interesse an mir und meinem Schaffen besteht, denn das ist ja nicht selbstverständlich… :)

Magst du den Lesern kurz etwas über dich erzählen?

… aber natürlich … :) Als ich mich vor einigen Jahren dazu entschied, tatsächlich meinen ersten, erotischen Roman zu veröffentlichen, hielt ich es für angebracht, dies unter einem Pseudonym zu tun. Ein Name musste her und gemeinsam mit meinem Mann entschied ich, dass es LEOCARDIA werden sollte, der Name seiner vor vielen Jahren verstorbenen Mutter. Dazu wählten wir die heißeste und gleichzeitig begehrteste aller Jahreszeiten – den Sommer. So also entstand Leocardia Sommer.

Im realen Leben heiße ich Petra, bin fast 52 Jahre alt und in 2016 genau dreißig Jahre lang verheiratet – und ja, immer mit dem gleichen Schmuckstück… :)

Schreibe ich hauptberuflich? Nein. Ich gehe, wie viele meiner Kolleginnen und Kollegen einem Brotjob nach – ich bin kaufmännische Angestellte.

Kinder blieben meinem Mann und mir leider verwehrt, allerdings kamen wir da nie zu kurz, denn eine kleine Meute Nichte und Neffen und Patenkinder halten uns auch so auf Trab… :)

Seit wann schreibst du?

Noch gar nicht so lange, um ehrlich zu sein. Zwar habe ich im Alter von sechszehn bereits eine kurze Horrorgeschichte über John Sinclair, den Geisterjäger geschrieben und das Manuskript sogar eingeschickt, jedoch nie mehr etwas davon gehört. Das Schreiben hatte sich für mich danach erledigt. Wieder angefangen habe ich erst vor ungefähr fünf Jahren.

Wie bist du zum Bücher schreiben gekommen?

Erneut mit dem Schreiben begonnen habe ich ursprünglich zum Stressabbau. Damals gab es in meiner Firma enormen Druck und so habe ich mich jeden Abend in meine eigene Fantasiewelt gebeamt, woraus mein erster Roman „Verboten sinnlich“ entstand.

Ab wann wusstest du, dass du Autorin werden willst? 

Das ist mal eine gute Frage! Ich glaube, ich bin da einfach reingeschlittert. Als mir eine gute Freundin, die gleichzeitig Testleserin und Erstlektorin war, sagte: „Du musst veröffentlichen“, hielt ich es für eine nette Idee. Also gut, wieso eigentlich nicht. Ich denke, ohne sie lägen meine Manuskripte noch immer unbearbeitet auf dem Rechner.

Welche Bücher hast du bisher veröffentlicht?

Uiiii – da gibt es was zum Aufzählen:

Der talentierte Liebhaber – Taschenbuch und Ebook

Burning Destiny – Claire Carter – Taschenbuch und Ebook

Als Ebook:

Reihe SECURNOW – Erotik-Thriller:

Verboten sinnlich

Atemlos verliebt

Gefährlich sexy

Teuflische Fesseln

Reihe Runde Tatsachen – Erotische Liebesromane

Sarah in love

Evi startet durch

Ben meets love

Reihe Diving Hunters – Thriller

Eiskalte See

Eiskalte Nacht

Eiskalter Sturm

Eiskalter Schmerz

Reihe Hot and Spicy - Erotik

Kim & Adrian

Lucy & Tajan

Kira & Mick

Sammelband: Sinnliche Träume – alle drei Geschichten

Kurzgeschichten:

Vertrauter Fremder

Club der scharfen Torten

Hast du für deine Bücher recherchiert?

Jede Menge sogar. Ich halte mich derzeit viel in Tampa, Salt Lake City, San Diego, Chicago und Milwaukee auf – allerdings nur über Google, Wikipedia und Co… :) Einen Thriller zu schreiben verlangt einiges an Recherchearbeit.

Wo schreibst du am liebsten?

An meinem Schreibtisch in meinem Arbeitszimmer. Dort habe ich die nötige Ruhe zum Schreiben, denn obwohl ich natürlich um mich herum Geräusche habe, kann ich mich dort am besten konzentrieren. Es scheint, als wüsste mein Geist, dass er in diesem Raum in Schreibmodus verfallen muss bzw. darf… :)

Hast Du ein festes Schreibritual?

Ja, das habe ich – aber bitte nicht lachen. Ich MUSS, bevor ich schreibe, meine fünf Leben bei Candy Crush verballern – lach. Das Spiel ist wie eine Initialzündung für mich…

Hast du eine neues Projekt, das du uns schon verraten kannst?

Derzeit schreibe ich an Bonusmaterial für die Diving Hunters, die nach der SECURNOW-Reihe als Sammelband veröffentlicht werden. Danach plane ich einen weiteren Liebesroman in Richtung „Runde Tatsachen“.

Gibt es einen Autor, der dein Schreiben beeinflusst hat?

Ich glaube nicht, dass ich durch eine spezielle Autorin oder einen Autor beeinflusst wurde. Allerdings haben mich viele gelesene Geschichten dazu inspiriert, endlich mal über Protagonisten mit mehr auf den Hüften zu schreiben. Ich wollte nichts mehr über extrem schöne Frauen lesen, die mit noch schöneren Kerlen schlafen. Deswegen habe ich die „Runden Tatsachen“ entwickelt.

Was sind deine Lieblingsbücher und Lieblingsautoren?

Es gibt einige Autorinnen und Autoren, die ich einfach super finde – Shannon McKenna und ihre McCloud-Brothers z.B. Sie schreibt sexy, mitreißend und unsagbar spannend – ich liebe ihre Bücher und ihren Schreibstil.

Gelesen habe ich auch sehr viel von Lisa Rice, Michele Raven, Kresley Cole und Lara Adrian, um nur einige zu nennen.

Mittlerweile habe ich so viele, richtig tolle Kolleginnen kennenlernen dürfen, die meisten aus dem Selfpublishing, die extrem gut schreiben… großen Respekt.

Was machst du gerne in deiner Freizeit?

Ich liebe Kinofilme, gehe leidenschaftlich gerne schwimmen und verreise gerne – auch wenn mir zu letzterem oft die Zeit fehlt. Außerdem brauche ich wie das tägliche Brot den Austausch mit meinen Freunden auf FB, wo sich Arbeit und Freizeit gerne vermischen… :) Ach ja, hätte ich beinah vergessen: neben meinem Autorendasein, meinem Brotjob und meinen anderen Aktivitäten, gibt es da auch noch meinen Schatz… :)

Verrätst du einen deiner Wünsche für deine Zukunft oder einen Traum, den du dir gerne noch erfüllen möchtest?

Es wäre fantastisch, irgendwann einmal vom Schreiben leben zu können und in einer gemütlichen Wohnung mit meinem Mann, so gesund wie möglich, alt werden zu dürfen – das ist mein größter Wunsch. Natürlich unterbrochen von ganz vielen Reisen… :)

Wie wichtig ist dir das Feedback von deinen Lesern?

Unglaublich wichtig! Es ist Balsam für ein Autorenherz eine neue Rezi zu entdecken, oder einfach zu lesen, wie schön jemand deine Geschichte fand. Wie schon erwähnt, pflege ich regen Kontakt in den sozialen Netzwerken mit meinen Freunden, aber auch unbedingt mit meinen Leserinnen und Lesern.

Danke, dass du meine Fragen beantwortet hast, magst du den Lesern noch etwas sagen?

Solange ihr meine Geschichten lesenswert findet, werde ich für euch schreiben. Ich danke euch für das Vertrauen, dass ihr mir mit jedem Kauf eines meiner Buches entgegenbringt.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0