Interview mit Kordula Kühlem

Hallo erst mal und vielen Dank, dass du dir Zeit nimmst, um meine Fragen zu beantworten

Hallo Bianca. Es freut mich, hier bei dir zu Gast sein zu dürfen.

Magst du den Lesern kurz etwas über dich erzählen?

Weiblich, verheiratet, zwei Kinder, Jg. 1975 – das sind die Rahmendaten. Früher war ich in Bayern, heute bin ich im Rheinland (in der Nähe von Köln) zu Hause. „Hauptamtlich“ bin ich Historikerin.

Seit wann schreibst du?

Belletristik seit 2007, aber ich habe schon vorher gerne geschrieben. Das waren dann aber meistens wissenschaftliche Aufsätze oder meine Doktorarbeit über den Botschafter Hans Kroll.

Wie bist du zum Bücher schreiben gekommen?

Ein Traum war das schon lange. Die Idee zu meinem ersten Krimi kam mir 2007 auf einem Campingplatz mitten in Berlin. Dort beginnt auch „Endstation Dom“ – also nicht nur ein Köln, sondern auch ein bisschen ein Berlin Krimi.

Ab wann wusstest du, dass du Autorin werden willst? 

Eigentlich weiß ich das bis heute nicht :). Es macht mir einfach Spaß, zu schreiben.

Welche Bücher hast du bisher veröffentlicht?

Den Köln Krimi „Endstation Dom“ – abgesehen von historischen Fachbüchern.

Hast du für deine Bücher recherchiert?

Ja. Vor allem muss ich immer die Orte gesehen haben, über die ich schreibe oder an denen Szenen spielen sollen. Die Besteigung des Turms des Kölner Doms, die in meinem Buch vorkommt, habe ich z. B. vorher natürlich auch selbst absolviert. Außerdem versuche ich immer möglichst viele Hintergründe zu kennen und ein bisschen einfließen zu lassen – da kommt dann die Historikerin durch.

Wo schreibst du am liebsten?

In meinem kleinen Arbeitszimmer mit Blick ins Grüne, gerne auch bei offenem Fenster.

Hast Du ein festes Schreibritual?

Nein. Ich nutze einfach jede freie Stunde, manchmal auch jede freie Minute, wenn ich eine gute Idee habe.

Hast du eine neues Projekt, das du uns schon verraten kannst?

Eine Idee im Kopf, ein paar niedergeschriebene Seiten, aber noch nichts richtig Handfestes.

Gibt es einen Autor, der dein Schreiben beeinflusst hat?

Keinen bestimmten, aber wenn mir ein Buch, ein Aufsatz, ein Dialog oder eine Beschreibung gefällt, schaue ich mir das gerne noch einmal genau an, um zu sehen, wie andere das machen.

Was sind deine Lieblingsbücher und Lieblingsautoren?

Meine Lieblingsautorin ist Agatha Christie. Auch sonst lese ich gerne Krimis oder leichte, lockere Literatur wie bspw. die Bücher von Ildikó von Kürthy.

Was machst du gerne in deiner Freizeit?

Meine freie Zeit verbringe ich am liebsten mit meiner Familie oder Freunden, beim Sport, beim Lesen und natürlich mit dem Schreiben eines neuen Buches.

Verrätst du einen deiner Wünsche für deine Zukunft oder einen Traum, den du dir gerne noch erfüllen möchtest?

Das klingt jetzt etwas abgegriffen, ist aber wahr: Für die Zukunft wünsche ich mir vor allem Gesundheit und Zufriedenheit. Einer meiner – etwas materielleren – Träume ist eine Kreuzfahrt auf einem „Traumschiff“.

Wie wichtig ist dir das Feedback von deinen Lesern?

Sehr wichtig. Es freut mich immer, wenn Menschen auf mich zukommen, um mir ihre Meinung zu sagen. Einige Hinweise habe ich mir auch schon für ein eventuelles weiteres Buch notiert.

Danke, dass du meine Fragen beantwortet hast, magst du den Lesern noch etwas sagen?

Für mich sind Bücher oft ein Rückzugsort, eine Auszeit, eine Zeit der Freude. Es würde mich freuen, wenn LeserInnen meines Krimis so oder ähnlich über diesen denken würden.

Vielen Dank Bianca, es hat mir Spaß gemacht, deine Fragen zu beantworten.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0