Interview mit Gisa Pauly

Hallo erst mal und vielen Dank, dass du dir Zeit nimmst, um meine Fragen zu beantworten :)

Magst du den Lesern kurz etwas über dich erzählen?

Ich lebe in Münster, bin verheiratet, habe zwei Kinder, zwei Schwieger- und zwei Enkelkinder. Früher war ich Lehrerin an einer Berufsschule, vor gut 20 Jahren habe ich mein Hobby zum Beruf gemacht. Seitdem bin ich Schriftstellerin.

Seit wann schreibst du?

Seit ich schreiben kann! Schon als Kind habe ich mir Geschichten ausgedacht und aufgeschrieben.

Wie bist du zum Bücherschreiben gekommen?

Wer schreiben will, hat auch irgendwann den Wunsch, ein Buch zu schreiben. Ein Schriftsteller fühlt sich erst als solcher, wenn er mindestens ein Buch veröffentlicht hat.

Ab wann wusstest du, dass du Autorin werden willst? 

Den Wunsch hatte ich schon sehr früh, zunächst ohne die Hoffnung, dass er wahr werden könnte. Erst als ich mich in meinem Beruf als Lehrerin nicht mehr wohlfühlte, kam er zurück.

- Welche Bücher hast du bisher veröffentlicht?

Das sind mittlerweile 25:

1. Mir langt's - eine Lehrerin steigt aus.

2. Die Klassefrau

3. Endlich Mutter!

4. Schlafende Hunde

5. Liebesträume

6. Das Mörderspiel

7. Doppelt gemordet hält besser

8. Die Frau des Germanen

9. Die Hebamme von Sylt

10. Sturm über Sylt

11. Die Kurärztin von Sylt

12. Reif für die Insel

13. Deine Spuren im Sand

14. Der Mann ist das Problem

15. Schöne Bescherung

und meine Sylt-Krimis mit Mamma Carlotta:

16. Die Tote am Watt

17. Gestrandet

18. Tod im Dünengras

19. Flammen im Sand

20. Inselzirkus

21. Kurschatten

22. Küstennebel

23. Strandläufer

24. Sonnendeck

25. Gegenwind

Hast du für deine Bücher recherchiert?

Selbstverständlich! Besonders für die historischen Romane. Aber auch bei den Syltkrimis lege ich großen Wert darauf, dass alles stimmt. Jeden Syltkrimi beende ich auf der Insel, damit ich Gelegenheit habe, die Örtlichkeiten zu überprüfen und notfalls etwas zu korrigieren

Wo schreibst du am liebsten?

In meinem Büro. Gern gehe ich auch in Schreibklausur nach Sylt oder Italien. Wenn die Zeit drängt, der Abgabetermin näherrückt, begebe ich mich gern für eine Weile in die Einsamkeit, um mich ganz auf meinen Stoff konzentrieren zu können.

Hast Du ein festes Schreibritual?

Ich beginne beim Frühstücken damit, das zu lesen, was ich am Vortag geschrieben habe. Ich korrigiere dann auf dem Papier, übertrage die Korrekturen auf den PC und mache weiter.

Hast du eine neues Projekt, das du uns schon verraten kannst?

Im Herbst beginne ich meinen Venedig-Roman. Ab Mitte September werde ich vor Ort sein, um die Stimmung einzufangen und mich über die Örtlichkeiten zu informieren.

Gibt es einen Autor, der dein Schreiben beeinflusst hat?

Nein.

Was sind deine Lieblingsbücher und Lieblingsautoren?

Das wechselt. Zurzeit gefällt mir Joachim Meyerhoff sehr gut. Und "Der Pfau", das Buch, das ich gerade gelesen habe, hat mich sehr amüsiert.

Was machst du gerne in deiner Freizeit?

Ich lese gern, kümmere mich sehr gern um meine Enkelkinder, reise viel - allerdings immer in Verbindung mit dem Schreiben, also eigentlich nicht als Freizeitvergnügen - ich bewege mich gerne und genieße meinen großen Freundes- und Bekanntenkreis.

Verrätst du einen deiner Wünsche für deine Zukunft oder einen Traum, den du dir gerne noch erfüllen möchtest?

Mein größter Wunsch: Gesundheit für meine Familie und mich. Und mein besonderer Wunsch: Schreiben, solange ich kann!

Wie wichtig ist dir das Feedback von deinen Lesern?

Sehr wichtig. Negative Kritik nehme ich sehr ernst, positive ist mir natürlich lieber. Ich genieße es, wenn ich erfahre, wie viel Freude meine Leser mit meinen Büchern und vor allem mit Mamma Carlotta haben.

Liebe Gisa, danke, dass du meine Fragen beantwortet hast.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0