Interview mit Klara Holm (Helga Glaesener)

Hallo erst mal und vielen Dank, dass du dir Zeit nimmst, um meine Fragen zu beantworten :) 

Magst du den Lesern kurz etwas über dich erzählen?

Zunächst mal: Klara Holm ist ein Pseudonym. Mit echtem Namen heiße ich Helga Glaesener und wohne im schönen Oldenburg, hoch im Norden.

Seit wann schreibst du? 

Ich schreibe seit 1990. Zunächst Fantasy, dann historische Romane. Inzwischen liebe ich die Abwechslung: Krimis, Historisches und auch mal etwas fürs Herz.

Wie bist du zum Bücher schreiben gekommen? 

Die Geschichten steckten immer in meinem Kopf. Bei einem Dänemarkurlaub habe ich beschlossen, eine davon aufzuschreiben. 

Und dann erst einmal gemerkt, dass es gar nicht so einfach ist zu schreiben :-)

Ab wann wusstest du, dass du Autorin werden willst?  

Ich wollte es schon als Kind, habe aber immer gedacht, das ist etwas für Spinner. 

Deshalb habe ich erst einmal - nicht sehr erfolgreich - Mathematik studiert. Aber am Ende war die Schriftstellerei für mich das Richtige. 

Bei dieser Arbeit fühle ich mich mit mir im Reinen. Da bin ich ich selbst.

Welche Bücher hast du bisher veröffentlicht?

Das sind zu viele, um sie hier aufzulisten. Ich glaube, ich schreibe am 27. Buch. Als Klara Holm habe ich "Möwenfraß" und "Krähennest" geschrieben.

Hast du für deine Bücher recherchiert? 

Oh ja, ohne geht gar nicht. Zum einen wünschen die Leser sich, dass die Fakten stimmen. Aber die Recherche bringt auch ständig selbst Ideen hervor. 

Und vor allem werden die Figuren lebendig, wenn ihr Umfeld "echt" ist.

Wo schreibst du am liebsten?

An meinem Schreibtisch. 

Hast Du ein festes Schreibritual?

Hinsetzen und anfangen. :-) Und wenn nichts läuft, dann gehe ich spazieren oder putze oder mache eben etwas ganz anderes, damit es im Kopf wieder zu rattern beginnt.

Hast du eine neues Projekt, das du uns schon verraten kannst? 

Gerade überarbeite ich einen historischen Roman, der im Sommer unter meinem echten Namen herauskommen wird. 

Und außerdem habe ich mit dem "Rabenaas" angefangen, dem 3. Rügenkrimi, der im Frühjahr 2017 erscheinen wird.

Gibt es einen Autor, der dein Schreiben beeinflusst hat? 

Viele. Besonders gern mag ich Ruth Rendell, die leider kürzlich verstorben ist. 

Was sind deine Lieblingsbücher und Lieblingsautoren? 

Oh, auch diese Liste ist zu lang. Gerade habe ich sehr gern den Trafikanten von Robert Seethaler gelesen.

Was machst du gerne in deiner Freizeit?

Ich habe eine Riesenfamilie. 5 Kinder,  7 Enkel, 5 Geschwister ... Da gibt es selten Langweile.

Verrätst du einen deiner Wünsche für deine Zukunft oder einen Traum, den du dir gerne noch erfüllen möchtest? 

Eigentlich bin ich jetzt schon ziemlich glücklich.

Wie wichtig ist dir das Feedback von deinen Lesern? 

Natürlich mag ich es, wenn man sich für meine Bücher begeistert. Aber ich versuche, Lob und Tadel gelassen zu nehmen. 

Alles andere kann schnell ins Ungück führen. Schriftsteller und Zahnärzte haben angeblich die höchste Selbstmordrate. :-)

Schön finde ich es, wenn ich merke, dass ich einer Leserin mit meinem Buch den Tag verschönt habe.

Danke, dass du meine Fragen beantwortet hast, magst du den Lesern noch etwas sagen? 

Schön, dass es euch gibt.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0