Interview mit Thomas Thiemeyer

Hallo erst mal und vielen Dank, dass du dir Zeit nimmst, um meine Fragen zu beantworten :) 

Magst du den Lesern kurz etwas über dich erzählen?

Ich studierte Kunst und Geologie in Köln. 1989 wurde mein erstes Jugendbuch für den Ravensburger Buchverlag veröffentlicht, für den ich auch als graphischer Berater arbeitete. Danach machte ich mich selbständig. Als freier Künstler illustrierte ich Spiele, Jugendbücher, Buchumschläge und vieles mehr. Unter anderem arbeitete ich für Heyne, Arena, Fantasy Productions, Beltz & Gelberg, Harper Collins, Random House und Wizards of the Coast. In jüngerer Zeit arbeitete ich mit dem amerikanischen Regisseur Darren Aronofsky zusammen. Das Bayerische Fernsehen widmete meinen Malereien einen 20-minütigen Beitrag bei Space Art (Sendereihe). Meine Arbeiten wurden mehrfach mit dem Kurd-Laßwitz-Preis und dem Deutschen Phantastik Preis ausgezeichnet.

In den vergangenen Jahren wendete ich mich mehr und mehr dem Schreiben zu. 2004 erschien bei Droemer Knaur mein Debütroman "Medusa". Viele meiner Romane wurden zu Bestsellern und in 13 Sprachen übersetzt

Meine Geschichten stehen in der Tradition klassischer Abenteuerromane und handeln des Öfteren von der Entdeckung versunkener Kulturen und der Bedrohung durch mysteriöse Mächte.

Seit wann schreibst du? 

Professionell ziemlich genau seit der Jahrtausendwende.

Wie bist du zum Bücher schreiben gekommen? 

Über das Lesen und das Bildermalen. Ich habe irgendwann festgestellt, dass Malen und Schreiben zwei Seiten derselben Münze sind. In beiden Fällen geht es um das Erzählen von Geschichten. Und ich liebe eine gute Geschichte.

Ab wann wusstest du, dass du Autor werden willst?  

Ab der Veröffentlichung meines ersten Romans.

Welche Bücher hast du bisher veröffentlicht?

Im Verlag Droemer Knaur: Medusa (Hannah Peters I), Nebra (Hannah Peters II), Valhalla (Hannah Peters III), Babylon (Hannah Peters IV), Reptilia, Korona, Devil’s River, Erwachen (Das verbotene Eden I), Erkenntnis (Das verbotene Eden II), Entscheidung (Das verbotene Eden III). 

Im Loewe Verlag: Die Stadt der Regenfresser (Die Chroniken der Weltensucher I), Der Palast des Poseidon (Die Chroniken der Weltensucher II), Der gläserne Fluch (Die Chroniken der Weltensucher III), Der Atem des Teufels (Die Chroniken der Weltensucher IV), Das Gesetz des Chronos (Die Chroniken der Weltensucher I)

Im Arena Verlag: Evolution I – III (ab Herbst 2016)

Hast du für deine Bücher recherchiert? 

Meine Romane sind eine Mischung aus realen Fakten und fiktiven Elementen, wobei die Grenze oft verschwimmt. Eine genaue Recherche ist deswegen unerlässlich.

Wo schreibst du am liebsten?

An Orten, an denen ich nicht gestört werde.

Hast Du ein festes Schreibritual?

Eigentlich nicht, obwohl ich natürlich meine Standardabläufe habe. Text vom Vortag lesen, redigieren, ergänzen, streichen und dann mit dem Tagwerk beginnen. 1000 Worte Minimum. 

Hast du eine neues Projekt, das du uns schon verraten kannst? 

Wie in der Auflistung oben zu sehen, schreibe ich gerade an einer neuen Jugendbuchtrilogie, die ab Herbst bei Arena an den Start geht. Die Bände erscheinen halbjährlich und ich bin gerade beim Abschlussband angelangt. Ein großer Abenteuerzyklus, der der Frage nachgeht: Ist der Mensch die Krone der Schöpfung oder sind wir nur ein Zwischenstadium? Und wenn ja, was folgt nach uns?

Gibt es einen Autor, der dein Schreiben beeinflusst hat? 

Sehr viele. Sowohl Klassiker wie Roald Dahl, Arthur Conan Doyle, Edgar Allan Poe, H.P. Lovecraft und Michael Ende, als auch moderne Autoren, wie Michael Crichton, Douglas Preston, Lincoln Child, Stephen King, Dan Simmons und viele andere.

Was ist dein Lieblingsbuch?

„Der Herr der Ringe“ von J.R.R. Tolkien. Ich weiß, alter Schinken und so, aber ich kenne kein anderes Buch, in dem so umfassend und detailverliebt eine ganze Welt erschaffen wurde.

Was machst du gerne in deiner Freizeit?

Malen, Reisen, Schlagzeug spielen, Filme schauen und so viel Zeit wie möglich mit meiner Familie verbringen. 

Verrätst du einen deiner Wünsche für deine Zukunft oder einen Traum, den du dir gerne noch erfüllen möchtest? 

Einmal verfilmt werden. Und zwar gut.

Wie wichtig ist dir das Feedback von deinen Lesern? 

Sehr wichtig. Ich schreibe sowohl für meine Leser, als auch für mich selbst. Meine Gedanken kenne ich ja, aber die meiner Leser nicht unbedingt. Deswegen halte ich gerne Lesungen, gehe auf Messen und kommuniziere mit ihnen im Internet.

Danke, dass du meine Fragen beantwortet hast, magst du den Lesern noch etwas sagen? 

Mein herzlichster Dank gilt all den vielen Lesern, Fans und Bloggern da draußen, die mich unterstützen und mir über so viele Jahre die Treue gehalten haben. Ihr seid einfach großartig!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0