Interview mit Sigrid Neureiter

Hallo erst mal und vielen Dank, dass du dir Zeit nimmst, um meine Fragen zu beantworten :) 

Magst du den Lesern kurz etwas über dich erzählen?

Ich lebe in Wien, bin gebürtige Salzburgerin, meine familiären Wurzeln liegen teilweise in Südtirol. Und genau dort spielen auch meine Krimis. Hauptfigur ist die PR-Beraterin Jenny Sommer, die immer wieder über Verbrechen stolpert und diese aufklärt. Das hat sie mit mir gemeinsam: Ich bin ebenfalls PR-Beraterin und stolpere in meinen Krimis über Verbrechen und Leichen.

Seit wann schreibst du? 

Ich habe Germanistik studiert und als Journalistin gearbeitet. Wissenschaftlich und journalistisch schreibe ich demnach schon seit vielen Jahren. Mit dem Krimischreiben habe ich 2010 begonnen, zwei Jahre später ist mein erster Krimi "Burgfrieden" erschienen.

Wie bist du zum Bücher schreiben gekommen? 

Ich wollte etwas Neues ausprobieren. Da ich sehr gerne Krimis lese, kam mir die Idee, einfach mal selbst einen zu schreiben.

Ab wann wusstest du, dass du Autorin werden willst?  

Das kann ich nicht beantworten. Ich habe zu schreiben begonnen, dann hatte ich ein fertiges Manuskript vor mir, anschließend habe ich einen Verlag gefunden, der es druckte, und das Buch erschien. Seither bin ich Autorin.

Welche Bücher hast du bisher veröffentlicht?

Drei Südtirol-Krimis: "Burgfrieden", "Kurschattenerbe" und "Dolomitenrot". 

Hast du für deine Bücher recherchiert? 

Ich habe sehr intensiv recherchiert. Zum einen an den jeweiligen Schauplätzen in Südtirol, in Bozen, Meran und Umgebung und im Schlern-Rosengartengebiet. Zum anderen auch in der Literatur, denn meine Krimis haben jeweils eine literarische Figur im Hintergrund, Walther von der Vogelweide, Oswald von Wolkenstein und König Laurin. Obwohl in meinen Büchern alles fiktiv ist, sind die historischen Teile so eingebettet, dass sie möglicherweise so geschehen hätten können.

Wo schreibst du am liebsten?

An einem ruhigen Plätzchen. 

Hast Du ein festes Schreibritual?

Ich lese ein paar Seiten aus einem Buch, das thematisch gerade zu meinem jeweiligen Roman passt. Dann lege ich es weg und beginne zu schreiben. 

Hast du eine neues Projekt, das du uns schon verraten kannst? 

Ich habe ein paar Ideen und sondiere gerade, wo es mich stärksten hinzieht.

Gibt es einen Autor, der dein Schreiben beeinflusst hat? 

Die amerikanische Krimiautorin Elizabeth George ist ein großes Vorbild für mich. Aber sicherlich gibt es auch Einflüsse von anderen Autoren, die mir aber nicht bewusst sind.

Was sind deine Lieblingsbücher und Lieblingsautoren? 

"Die Buddenbrooks" von Thomas Mann, "Emma" von Jane Austin und "Sakrileg" von Dan Brown.

Was machst du gerne in deiner Freizeit?

Sport, Wandern und Lesen

Verrätst du einen deiner Wünsche für deine Zukunft oder einen Traum, den du dir gerne noch erfüllen möchtest? 

Ein Buch zu schreiben war ein großer Traum von mir. Den habe ich mir schon erfüllt. Mal sehen, was als nächstes am Horizont auftaucht ...

Wie wichtig ist dir das Feedback von deinen Lesern? 

Es ist mir sehr wichtig, weil sich immer wieder gute Anregungen finden, die ich in eines meiner nächsten Bücher einarbeiten kann. 

Danke, dass du meine Fragen beantwortet hast, magst du den Lesern noch etwas sagen? 

Meine nächste Lesung findet in Südtirol in Bozen statt, und zwar am 8. Juni um 21 Uhr in der Rooftop Lounge Bar im Hotel Greif am Walther Platz. Kommt doch vorbei, wenn Ihr vor Ort seid, und lernt mich persönlich kennen.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0