Rezension: Leichenspiele - Bernhard Aichner

Buchinfo

Leichenspiele - Bernhard Aichner

Taschenbuch - 272 Seiten - ISBN-13: 978-3442713684

Verlag: btb Verlag - Erschienen: 13. Juni 2016 - EUR 9,99

Kurzbeschreibung

Die Dorfidylle trügt: Totengräber Max Broll und sein bester Freund, der ehemalige Fußballstar Johann Baroni erhalten ein unmoralisches Angebot. Man bietet den beiden viel Geld – wenn sie dafür eine Leiche vom Friedhof verschwinden lassen. Da Baroni vor dem finanziellen Ruin steht, lassen sie sich darauf ein. Die beiden geraten auf immer dunklere Abwege, als wenig später zwei weitere Leichen vor Baronis Tür liegen. Nicht nur die beiden Freunde, sondern auch die Polizei fragen sich, woher die unbekannten Toten kommen und warum ihnen mehrere Organe fehlen.

Bewertung

Leichenspiele ist der dritte Teil aus der Max-Broll-Reihe von Bernhard Aichner. Endlich geht es weiter mit dem sympathischen Totengräber Max Broll. Und auch diesmal konnte mich der Autor mit seiner eigenen Art zu schreiben, komplett begeistern. Bernhard Aichner versteht es die Geschichte so aufzubauen, dass sich die Spannung kontinuierlich aufbaut. Schwarzer Humor und Sarkasmus lassen einen reichlich schmunzeln und verleihen dem Buch seine persönliche Note. Natürlich konnten mich auch diesmal die sympathischen, zum Teil skurrilen Charaktere überzeugen. Nachdem mich Teil 1 & 2 schon gefesselt haben, schaffte es jetzt auch der dritte Teil. Es ist ein Krimi, der durch Bernhard Aichners einmaligen Schreibstil etwas besonderes wird. Freue mich jetzt schon auf die Fortsetzung.

Fazit: Fesselnd, sarkastisch, skurril und makaber. Absolutes Lese-Highlight!

Links


Kommentar schreiben

Kommentare: 0