Interview mit Anja Behn

Hallo erst mal und vielen Dank, dass du dir Zeit nimmst, um meine Fragen zu beantworten :) 

Ich danke dir, liebe Bianca. 

Magst du den Lesern kurz etwas über dich erzählen?

Ich bin 1972 in Rostock geboren, habe Bauingenieurwesen studiert und lebe mit meiner Familie auf einem kleinen Dorf in Mecklenburg. 

Seit 2002 arbeite ich in meiner Geburtsstadt in einer Baufirma. 

Seit wann schreibst du? 

Ich schreibe tatsächlich erst seit meinem Debütroman "Stumme Wasser", also seit 2013. 

Wie bist du zum Bücher schreiben gekommen? 

Durch einen befreundeten Drehbuchautor. Bei der gemeinsamen Arbeit an einem seiner Projekte wurde bei mir das Feuer, eigene Bücher zu schreiben, entfacht.

Ab wann wusstest du, dass du Autorin werden willst?  

So richtig gespürt habe ich es erst, nachdem ich mein erstes Buch beendet hatte und mir klar wurde, dass ich nicht aufhören konnte.

Welche Bücher hast du bisher veröffentlicht?

Bisher gibt es zwei Krimis im Emons-Verlag von mir: "Stumme Wasser" und jetzt, am 18. August, erscheint mein zweiter Ostseekrimi "Küstenbrut".

Hast du für deine Bücher recherchiert? 

Eher wenig. Die Hauptfigur meiner Krimis ist ein Kunsthistoriker, und ich hatte schon immer ein Faible für Kunst. Somit habe ich viel 

eigenes Vorwissen miteineinfließen lassen können. Was die Örtlichkeiten betrifft, hatte ich viele Freiheiten. Meine Bücher spielen in fiktiven 

Orten an der Ostseeküste. 

Wo schreibst du am liebsten?

Am Küchentisch. Allerdings nur, wenn der Rest der Familie ausgeflogen ist und ich das Haus für mich habe :)

Hast Du ein festes Schreibritual?

Nein, ich setze mich einfach immer vor dem Laptop, wenn ich die Zeit dafür finde. Jedoch benötige ich beim Schreiben etliche Tassen Cappuccino, was vielleicht

zu einem winzigen Ritual wurde.

Hast du eine neues Projekt, das du uns schon verraten kannst?

Im Moment arbeite ich an meinem dritten Ostseekrimi.

Gibt es einen Autor, der dein Schreiben beeinflusst hat? 

So genau kann ich das nicht sagen, aber ich schätze, dass jedes Buch, das einen nachhaltig beeindruckt, irgendwie beeinflusst.

Was sind deine Lieblingsbücher und Lieblingsautoren? 

Meine absoluten Lieblingsbücher sind "Tschick" von Wolfgang Herrndorf und "Kalte Asche" von Simon Beckett. 

Neben Stefan Holtkötter, dessen Münsterlandkrimis ich sehr gerne lese, gehören auch sie zu meinen Lieblingsautoren. 

Was machst du gerne in deiner Freizeit?

Ich bin nach wie vor ein begeisterter Krimileser und habe immer ein Buch bei der Hand. Ansonsten unternehme ich zusammen mit meinem Mann und 

unserem Berner Sennenhund viele, lange Spaziergänge. 

Verrätst du einen deiner Wünsche für deine Zukunft oder einen Traum, den du dir gerne noch erfüllen möchtest? 

Ich würde wahnsinnig gern einmal eine Trekking-Tour auf den Äußeren Hebriden machen. 

Wie wichtig ist dir das Feedback von deinen Lesern? 

Sehr! Darum halte ich auch viele Lesungen. Der direkte Austausch mit den Lesern macht unheimlich viel Spaß.

Und konstruktive Kritik ist dabei natürlich genauso so wichtig wie Lob. 

Danke, dass du meine Fragen beantwortet hast, magst du den Lesern noch etwas sagen? 

Ich wünsche euch mit meinen Krimis eine spannende Reise an die mecklenburgische Ostseeküste!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0