Interview mit Elke Becker

Hallo erst mal und vielen Dank, dass du dir Zeit nimmst, um meine Fragen zu beantworten :)

Seit wann schreibst du?

Seit 2000, also schon 16 Jahre :-)

Wie bist du zum Bücher schreiben gekommen?

Eigentlich wie die Jungfrau zum bekannten Kind. Im Jahr 2000 ging ich allein nach Venezuela, um Spanisch zu studieren. Da dort keiner Englisch oder Spanisch spricht, gab es natürlich sehr viel Missverständnisse, lustige oder auch anstrengende Episoden zu erzählen. Es war die Zeit, als noch nicht jeder Internet hatte. Meine Unterkunft auch nicht. Also habe ich ein Tagebuch geführt (zwei Varianten), eines für meine Freunde und eines für meine Eltern (die immer nur die „light“-Versionen erfahren haben, sie sollten sich ja keine Sorgen machen). Geschrieben habe ich zu Hause, gespeichert auf einer Diskette und zwei mal die Woche habe ich dann alles per Mail an meine Lieben zu Hause geschickt.

Ich merkte, wie viel Spaß es mir macht und meine Freunde waren begeistert über die Art, wie ich meine Erlebnisse niedergeschrieben habt.

Da aber so ein Tagebuch für alle Freunde recht lustig ist, aber noch lange nicht für das Schreiben eines Romans ausreicht, habe ich Schreibkurse belegt und eine Drehbuchausbildung gemacht. Einmal angefixt, hat mich das Schreiben nie wieder losgelassen :)

Ab wann wusstest du, dass du Autorin werden willst? 

Eigentlich, als ich versucht habe, aus meinem Tagebuch einen Roman zu machen und damit nicht zufrieden war. Der Spaßfaktor war groß, doch das Ergebnis nicht präsentabel. Also habe ich Fortbildungen gemacht. Es war mir also direkt nach meinem Aufenthalt in Venezuela klar.

Welche Bücher hast du bisher veröffentlicht?

7 Frauenromane (einer davon ist ins Englische übersetzt worden), 3 Fantasyromane, 2 Krimis, 1 Historischen Roman zusammen mit anderen Autorinnen, 1 Mallorca-Anthologie = 14 Bücher

Hast du für deine Bücher recherchiert?

Immer. Ohne geht es für mich gar nicht. Die Stimmung der Landschaft und der Leute ist wichtig, und die kann ich nur einfangen, wenn ich selbst gefühlt, gerochen, geschmeckt und erlebt habe.

Ich war bei meinen Büchern immer vor Ort (bis auf die Fantasytrilogie, wobei ich auch dort in Barcelona, London, Mexico war. Allerdings habe ich keine Nächte im Wald zugebracht.)

Gerade plane ich eine Krimireihe, die auf Mallorca spielt. Da war extrem viel Recherche notwendig, da das ganze Polizeisystem anders funktioniert. Zudem basiert der erste Fall auf echten Grundlagen. Man kann also davon sprechen, dass ich für diese Reihe/1. Teil etwa 6 Monate recherchiert habe. Es war gar nicht so leicht, die Infos von der Polizei zu bekommen. Einen Termin bekam ich erst nach 2 Monaten, nachdem ich alle meinen persönlichen Unterlagen zum Hauptamt in Madrid geschickt hatte, um überprüft zu werden. Nachdem ich die Genehmigung für die heiligen Hallen der Kripo bekam, war ich sehr erleichtert.

Wo schreibst du am liebsten?

Ich schreibe nur in meinem Büro. Sonst bin ich zu sehr abgelenkt.

Hast Du ein festes Schreibritual?

Nein, eigentlich nicht. Klar, ich mache mir einen Kaffee, lese mir dir letzten Zeilen nochmals durch, aber dann geht es einfach los.

Hast du eine neues Projekt, das du uns schon verraten kannst?

Die Mallorca-Krimi-Reihe ist mein neues Projekt. Es geht um einen Ermittler, der den Tod seines Halbbruders aufklären will und aus diesem Grund wieder zurück auf die Insel zieht. Leider kommt er durch einen neuen Fall nicht dazu. Im Fall geht es um den wahren Hintergrund der „Niños robados“, der geraubten Kinder zur Francozeit. Viele Kinder suchen noch heute nach ihren Verwandten bzw. die Verwandten nach ihren Angehörigen. Es wurden damals weit über 30.000 Neugeborene ihren Familien vorenthalten und weiterverkauft. Tja, und genau das rächt sich nun in der Gegenwart. Mehr will ich noch nicht verraten ;-)

Gibt es einen Autor, der dein Schreiben beeinflusst hat?

Eigentlich nicht. Beeindruckt haben mich viele Autoren, aber ich denke, ich habe meinen eigenen Stil gefunden und das Leben beeinflusst mich mehr in meinen Geschichten, als andere Autoren.

Was sind deine Lieblingsbücher und Lieblingsautoren?

Früher:

Mary Higgins Clark – mein Lieblingsbuch von ihr: Mein ist die Stunde der Nacht

Patricia Shaw – bei ihren Büchern träumt man einfach automatisch von Australien

Ganz früher habe ich auch einige Bücher von Stephen King geliebt.

Noah Gorden mag ich bei den Historischen Romanen.

Krimis lese ich im allgemeinen sehr gerne.

Und natürlich lese ich auch viel von meinen Kollegen von „Das Autorensofa“.

Was machst du gerne in deiner Freizeit?

Lesen, mich mit Freunden treffen, mich mit Kollegen austauschen, tanzen, schwimmen, am Meer spazieren gehen.

Verrätst du einen deiner Wünsche für deine Zukunft oder einen Traum, den du dir gerne noch erfüllen möchtest?

Da gibt es eigentlich nicht viel. Ich genieße jeden Tag und bin sehr glücklich mit meinem Leben, so wie es ist. Hört sich langweilig an, oder? Aber ich versuche wirklich mir meine Träume zu erfüllen. Das Leben ist so verdammt kurz.

Was ich mir wünsche ist: gesund bleiben und natürlich, dass meine Leser weiterhin begeistert meine Geschichten lesen. Für ihre Begeisterung bedanke ich mich an dieser Stelle ganz herzlich!

Wie wichtig ist dir das Feedback von deinen Lesern?

Sehr wichtig. Das Feedback von meinen Lesern ist sehr wertvoll. Positives wie negatives Feedback spornt mich an, mich weiterzuentwickeln und mit Lust weiterzuschreiben. Was wäre ein Autor ohne seine Leser?

Danke, dass du meine Fragen beantwortet hast, magst du den Lesern noch etwas sagen?

Sehr gerne. Es hat Spaß gemacht und ich danke dir!

Ein dickes Dankeschön an meine Leser. Ich freue mich immer sehr über euer Feedback, also schreibt mir, vernetzt euch mit mir (ich habe ja auch eine Autorenfanpage auf Facebook) und wer möchte, kann mich gerne auf der Frankfurter Buchmesse treffen, um mal gemütlich zu plauschen.


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Isolde Ahr (Sonntag, 26 Juni 2016 19:41)

    Hallo Elke,
    habe gerade gelesen, dass Du eine Mallorca-Krimi-Reihe planst. Ich bin mit dem Mallorca-Krimi-Autor Andreas Schnabel befreundet, das jetzt seinen 5. Krimi dieser / seiner Reihe veröffentlicht hat. Wir arbeiten zusammen in einem Autoren-Kreis in der Kölner Gegend. Für Dich interessant?`???

    Liebe Grüße
    Isolde