Rezension: Die Sandwitwe - Derek Meister

Buchinfo

Die Sandwitwe - Derek Meister

Taschenbuch - 384 Seiten - ISBN-13: 978-3734100611

Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag - Erschienen: 16. Mai 2016

EUR 9,99

Kurzbeschreibung

NORDSEE gleich MORDSEE

Kommissar Knut Jansen und Profilerin Helen Henning stehen vor einem Rätsel: In Valandsiel werden mehrere mit Sand gefüllte Leichen gefunden, die der Mörder zu grotesken Figuren drapiert hat. Seine Taten scheinen keinem Muster zu folgen, werden dabei aber immer brutaler und perfekter. Als er sich anonym bei der Polizei meldet, nimmt ein nervenzerreißendes Katz- und Maus-Spiel seinen Anfang, denn er hat eine junge Frau in seiner Gewalt – und die soll nun sein letztes Opfer werden, die Krönung seines perfiden Plans. Werden Knut und Helen die Wahrheit enthüllen, die seit fünfundzwanzig Jahren im Sand vergraben liegt?

Bewertung

„Die Sandwitwe“ ist der zweite Teiler der Thriller-Serie mit dem Ermittlerduo Helen Henning und Knut Jansen von Derek Meister. Der Autor versteht sein Handwerk. Schon der erste Teil hat mich beeindruckt und „Die Sandwitwe“ schaffte es ebenfalls. Die Spannung ist das ganze Buch über auf dem höchsten Level, so das ich das Buch auch an einem Stück durchgelesen habe. Man muss nicht unbedingt mit dem ersten Band „Der Jungfrauenmacherin“ anfangen, aber ich finde es hilfreich, da es hier und dort doch Zusammenhänge gibt, die sich dann besser verstehen lassen. Die beiden Ermittler Henning & Jansen sind ein perfektes Team. Perfekt in dem Sinne, das sie authentisch und nicht übertrieben dargestellt werden.

Durch immer wieder überraschende Wendungen und den Einblick in menschliche Abgründe ist für reichlich Abwechslung gesorgt. Auch zum Schluss schaffte es Derek Meister mich nochmal in die Irre zu führen. Das Ende war dann die Krönung und macht Hoffnung auf eine Fortsetzung.

Fazit: Ein Thriller mit Gänsehautfaktor! Ich gebe eine ganz klare Leseempfehlung. 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0