Buchvorstellung: Mörder unter sich - Karl Häusler

Mörder unter sich

Karl Häusler

Gebundene Ausgabe

192 Seiten

ISBN-13: 978-3861892731

Verlag: Militzke

Erschienen: 1. September 2002

EUR 14,80

 

Der Mord an einer reichen Millionärswitwe scheint einem Kitschroman entnommen, ist dessen ungeachtet wirklich geschehen. Dass der Streit um die Reinigung des Treppenhauses mörderische Konsequenzen haben kann, mag man nicht glauben.

Eifersuchtsdramen, Verbrecher in Seelennöten, Drogengeschäfte, Todesfälle im Prostituiertenmilieu und beim Autostopp fesseln den Leser und zeigen immer neue Facetten der kriminalistischen Ermittlungsarbeit.

Kriminaldirektor Karl Häusler berichtet aus seiner langjährigen Praxis über spektakuläre Kriminalfälle und gewährt Einblick in die mühevolle und oft gefährliche Arbeit der Kriminalpolizei. Motive und verhängnisvolle Verstrickungen, die zu den verschiedenartigen Verbrechen führen, werden aufgedeckt.

Häuslers Schilderungen beeindrucken wegen ihrer Authentizität. Er lässt allein die Tatsachen sprechen. So tritt Banales und Skurriles ebenso zutage wie Unergründliches und Abscheuliches. Dem Autor gelingt es, den Leser zu unterhalten und zugleich sein Nachdenken herauszufordern. Er erzählt z. B. von zwei rechtskräftig verurteilten Männern, einem Mörder und einem Totschläger, die sich im Strafvollzug anfreunden und von denen der eine erneut zum Täter, der andere zum Opfer wird, eben Mörder unter sich ...

"Alle Geschichten, die Häusler in seinen Büchern verarbeitet, sind wahr." Süddeutsche Zeitung


Kommentar schreiben

Kommentare: 0