Interview mit Lina George

Hallo erst mal und vielen Dank, dass du dir Zeit nimmst, um meine Fragen zu beantworten :)

Danke und gern geschehen. 

Magst du den Lesern kurz etwas über dich erzählen?

Was soll ich über mich sagen. Ich bin Mutter von drei Kindern, die ich allein erzogen habe. Das sagt schon alles aus. Jeder kann sich vorstellen, dass man bei diesem Job nicht viel Zeit für sich hat.

Schon als Kind wollte ich schreiben, doch damals hatte ich einen Bleistift oder den Tintenfüller. Ich schrieb Gedichte und kurze Geschichten. Jedoch nur für die Schule und den privaten Bereich. In der Jugend war der Leistungssport für mich das Wichtigste.

Dann kam, die Liebe und die Kinder. Viele Jahre wünschte ich mir einmal ein Buch zu schreiben, nie hatte ich Zeit. Seit einigen Jahren habe ich Internet und der Wunsch machte sich immer deutlicher bemerkbar.

 Seit wann schreibst du?

Das kann ich genau sagen. Seit dem 2. Juliwochenende 2015.

Ja, richtig verstanden. Seit letztem Jahr. 5 Wochen habe ich gebraucht, dann war mein erstes Buch fertig.

 Wie bist du zum Bücher schreiben gekommen?

Es war schon immer ein großer Wunsch von mir.

Ab wann wusstest du, dass du Autorin werden willst? 

Ach das war wohl schon immer ein Bestandteil von mir.

Welche Bücher hast du bisher veröffentlicht?

Die Sekte der Bluthexe. Ein Zweites ist bereits in Arbeit.

Den Feinschliff macht ein Lektorat.

Hast du für deine Bücher recherchiert?

Nein, ich schreibe alles frei aus dem Kopf.

Das ist wahr. Die Geschichten fangen an zu leben und ich muss sie einfach zu Papier bringen. Das klingt vielleicht komisch, doch die Leser haben doch auch Kopf Kino bei einem guten Buch.

Wo schreibst du am liebsten?

Ist vielleicht seltsam, doch ich sitze sehr gern in der Küche und schreibe. Obwohl ich ein kleines Büro habe, doch ich brauche Hintergrund als Stimulation.

Hast Du ein festes Schreibritual?

Ich sitze gern abends und schreibe, doch auch tagsüber, wenn es mir die Zeit erlaubt. Doch gedanklich arbeite ich den ganzen Tag. Ich ringe dann um Formulierungen und Verbesserungen für meine Texte.

Hast du ein neues Projekt, das du uns schon verraten kannst?

Wie gesagt, das Zweite ist bereits beim Lektor und es ist eine Fortsetzung vom ersten Buch. Jedoch hat es andere Figuren, die die Hauptrolle spielen. Die Akteure aus dem ersten Buch sind jedoch wieder in Gefahr.

Gibt es einen Autor, der dein Schreiben beeinflusst hat?

Nein. Ich möchte behaupten, dass jeder seinen Weg und Stil finden muss.

Für mich hat schon immer ein leeres Blatt Papier eine Herausforderung dargestellt. Es musste etwas darauf.

Was sind deine Lieblingsbücher und Lieblingsautoren?

Mein absolutes Lieblingsbuch, ist von Hohlbein. Die Prophezeiung.

Was machst du gerne in deiner Freizeit?

Schreiben und mit Freunden chatten.

Verrätst du einen deiner Wünsche für deine Zukunft oder einen Traum, den du dir gerne noch erfüllen möchtest?

Ich möchte, dass meine Kinder sagen können, wir sind stolz auf unsere Mutter.

Wie wichtig ist dir das Feedback von deinen Lesern?

Sehr wichtig. Immerhin ist es eine Bestätigung der Arbeit.

Negative oder neutrale Aussagen spornen mich an, es besser zu machen.

Danke, dass du meine Fragen beantwortet hast, magst du den Lesern noch etwas sagen?

Ja. Es sind alles freierfundene Geschichten. Nichts ist real geschehen und erlebt. Fantasie ist für jeden etwas Anderes. Dies ist die Meine.

Recht herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit.

Lina George


Kommentar schreiben

Kommentare: 0