Neuerscheinung: Wo es wehtut - Doris Gercke

Wo es wehtut

Doris Gercke

Gebundene Ausgabe

200 Seiten

ISBN-13: 978-3709972595

Verlag: Haymon Verlag

Veröffentlichung: 20. September 2016

EUR 15,90

 

Milena Proháska liebt die Gefahr - und die Gefahr liebt Milena Proháska

Milena Proháska zwischen den Fronten

Milena hat es nach Kiew verschlagen, wo sie für den Bundesnachrichtendienst arbeitet. Doch Milena steht im Verdacht, ein doppeltes Spiel zu treiben: Man vermutet, dass sie nicht nur für Deutschland und die Ukraine, sondern auch für Russland arbeitet. Den Auftrag, der Sache auf den Grund zu gehen, erhält ausgerechnet Beringer - jener Mann, der sich nach Kräften bemüht, seine Milena zu vergessen, die ihn wenig zuvor verlassen hat. Nun soll er, der Milena einst so nahe war wie kein anderer, seine Beziehung zu ihr wieder anknüpfen, um mehr zu erfahren.

Liebesgrüße aus Kiew - Schauplatz zwischen Bombenhagel und Terroranschlägen

Chaotische Zustände empfangen Beringer in Kiew - es herrscht Krieg auf den Straßen, die Regierung hat die Kontrolle verloren. Immer wieder gibt es Anschläge, Entführungen sind an der Tagesordnung. Die Zukunft der verarmten Bevölkerung steht in den Sternen. Mitten in all dem Chaos kümmert sich die Stiftung des idealistischen Amerikaners Bill um verwahrloste Kinder in Kiew. Bill gewinnt schnell sowohl Milenas als auch Beringers Sympathien - doch kann man ihm wirklich trauen?

Verführerische Krimispannung mit Blick auf die Schattenseiten der Gesellschaft

Unterhaltung mit Anspruch: Schonungslos deckt Doris Gercke in ihren Kriminalromanen Missstände unserer Wohlstandsgesellschaft auf und prangert politische Doppelmoral an. Sie zeigt, wie brutal die sogenannte Demokratie sein kann, dass Menschen für ihren eigenen Vorteil über Leichen gehen, der Teufel nie schläft, wie verschwommen die Grenze zwischen Gut und Böse ist und wie verführerisch die Gefahr sein kann.

"Doris Gercke ist zurück - und besser denn je. So lange habe ich auf ein neues Buch mit Milena Proháska gewartet, und es hat sich gelohnt!"

"Kritisch, klug, spannend - Doris Gercke ist meine Lieblingskrimiautorin, weil ihre Krimis nicht nur wahnsinnig mitreißend sind, sondern auch eine politische Position beziehen."

"Milena und Beringer sind nicht ohne Tadel, aber genau das macht sie so menschlich. Spannend ist bei Gercke wie immer nicht nur die Krimihandlung selbst, sondern auch die Entwicklung ihrer Figuren."


Kommentar schreiben

Kommentare: 0