Rezension: Vermisst - Michael Katz Krefeld

Buchinfo

Vermisst - Michael Katz Krefeld

Taschenbuch - 480 Seiten - ISBN-13: 978-3442482207

Verlag: Goldmann Verlag - Erschienen: 18. Juli 2016

EUR 9,99

Kurzbeschreibung

Nachdem der dänische Finanzmanager Mogens Slotsholm Gelder veruntreut hat, flüchtet er von Kopenhagen nach Berlin. Doch dort verliert sich seine Spur: Niemand weiß mehr, wo Mogens steckt. Seine Schwester kontaktiert in ihrer Verzweiflung den Ermittler Ravn, der noch immer unter dem tragischen Tod seiner Freundin leidet. Um sich abzulenken, stürzt er sich in die Suche nach Mogens. Dabei erfährt er, dass kürzlich weitere Männer in Berlin verschwunden sind – sie fielen einem Serienmörder zum Opfer, der offenbar von einer düsteren Faszination für Wasser getrieben wird. Droht Mogens das gleiche schreckliche Schicksal? Um das herauszufinden, muss Ravn tief in der Vergangenheit Berlins graben ...

Bewertung

„Vermisst“ ist der zweite Teil der Ravn-Reihe von Michael Katz Krefeld.

Ich habe den ersten Teil leider noch nicht gelesen, was aber nicht weiter schlimm war. Schnell war ich in der Geschichte drin, welche sich durch den tollen Schreibstil des Autoren wunderbar lesen lässt.

Die Story spielt in zwei Zeitebenen, wodurch es abwechslungsreich zugeht. Auch die Spannung reißt das ganze Buch über nicht ab. Die Zeitebene der Vergangenheit, über die Zeit kurz vor dem Mauerfall, ist sehr interessant und wurde gut recherchiert.

Zu den Charakteren kann ich sagen, das sie mir alle sehr gut gefallen haben. Durch die detaillierte Beschreibung des Autors kann man sich ein genaues Bild von ihnen machen.

Ich werde mit Sicherheit den ersten Teil der Reihe so schnell wie möglich lesen.

Fazit: Spannender Thriller der Lust auf mehr macht. Hierfür gebe ich gerne meine Leseempfehlung.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0