Rezension: Todesgruß - Astrid Plötner

Buchinfo

Todesgruß - Astrid Plötner

Broschiert - 407 Seiten - ISBN-13: 978-3839219492

Verlag: Gmeiner-Verlag - Erschienen: 6. Juli 2016

EUR 11,99

Kurzbeschreibung

Ein brutaler Mord erschüttert die westfälische Kleinstadt Unna während der alljährlichen Altstadtkirmes. Eine Zahnärztin wird erdrosselt im Stadtpark aufgefunden. Um ihren Hals hängt ein Lebkuchenherz mit der Aufschrift »Ein letzter Gruß, G.«. 

Kommissarin Maike Graf und ihr Kollege Max Teubner nehmen die Ermittlungen auf und stoßen schon bald auf eine heiße Spur, als ein weiterer Mord geschieht. Erneut trägt das Opfer ein Lebkuchenherz, und es scheint nur eine Frage der Zeit zu sein, bis der Mörder wieder zuschlägt …

Bewertung

Mit „Todesgruß" ist der Autorin Astrid Plötner, die vielen schon durch ihr Kurzgeschichten bekannt sein dürfte, ein klasse Krimidebüt gelungen.

Durch den tollen Schreibstil der Autorin ist man sofort Teil der Geschichte. Gekonnt legt Astrid Plötner falsche Fährten, wodurch dir Spannung immer weiter gesteigert wird. Auch der Wechsel zwischen den unterschiedlichen Perspektiven ist gut durchdacht und lässt zu keinem Zeitpunkt Langeweile aufkommen.

Die unterschiedlichen Charaktere sind authentisch und ergänzen sich durch ihre Vielschichtigkeit. Die detaillierte Beschreibung der einzelnen Protagonisten sowie dem Handlungsort Unna haben mich beim Lesen alles intensiv miterleben lassen.

Ich hoffe auf weitere Fälle mit der sympathischen Kommissarin Maike Graf.

Fazit: Spannung pur! Klasse Debüt, welches ich nur empfehlen kann.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0