Rezension: Der Schuppen - Michael Dissieux

Buchinfo

Der Schuppen - Michael Dissieux

Taschenbuch - 300 Seiten - ISBN-13: 978-3958350953

Verlag: Luzifer-Verlag - Veröffentlichung: 15. Oktober 2015

EUR 12,99

Kurzbeschreibung

Der Schuppen … stand schon immer hinten im Garten vor der großen Dornenhecke. Der Schuppen … birgt seit Generationen das schreckliche Geheimnis meiner Familie. An einem kalten Tag im Februar 1986 verliere ich meine Kindheit, als ich in den alten Schuppen im Garten gehe und in einer staubigen Ecke die Falltür entdecke. Davor stehen ein schäbiger Sessel und eine Flasche Whiskey. Jemand hatte sich hier gemütlich eingerichtet. Als ich die Stufen hinab in die Erde steige, spüre ich mit jedem Schritt, wie sich etwas in mir verändert. Am Ende der alten Holztreppe angelangt, bin ich ein anderer. Ich bin kein Kind mehr …

Bewertung

„Der Schuppen“ von Michael Dissieux ist ein Horror-Thriller, der es in sich hat.

Relativ harmlos lässt der Autor die Geschichte beginnen. Von Seite zu Seite taucht man mehr ab in die Abgründe der menschlichen Seele ab. Erzählt wird aus der Sicht des Hauptprotagonisten Jackson, einem Serienmörder. Man wird Teil seiner abartigen und schockierenden Gedanken und erlebt den Alltag eines Psychopathen hautnah mit. Die Story ist daher nichts für zartbesaitete Gemüter.

Der Schreibstil von Dissieux hat mir sehr gut gefallen. Er baut die Spannung gekonnt auf und fesselt einen mit den erschreckenden und grausamen Taten an das Buch. Die Morde von Jackson werden sehr detailliert beschrieben. Mehr als einmal war ich wie erstarrt und musste das Gelesene erst einmal verarbeiten.

Die einzelnen Charaktere sind gut gewählt, wobei aber in diesem Buch wirklich die Hauptperson Jackson im Mittelpunkt steht.

Garantiert war das nicht mein letztes Buch von Michael Dissieux.

Fazit: Erschrecken, verstörend und abartig. Ein rundum gelungener Horror-Thriller! 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0