Rezension: Die Wahrheit - Melanie Raabe

Buchinfo

Die Wahrheit - Melanie Raabe

Broschiert - 448 Seiten - ISBN-13: 978-3442754922

Verlag: btb Verlag - Veröffentlichung: 29. August 2016

EUR 16,00

Kurzbeschreibung

Der neue Thriller der internationalen Erfolgsautorin

Melanie Raabe

Vor sieben Jahren ist der reiche und zurückgezogen lebende Geschäftsmann Philipp Petersen während einer Südamerikareise spurlos verschwunden. Seither zieht seine Frau Sarah (37) den gemeinsamen Sohn alleine groß. Doch dann erhält Sarah wie aus heiterem Himmel die Nachricht, dass Philipp am Leben ist. Die Rückkehr des vermeintlichen Entführungsopfers löst ein gewaltiges Medieninteresse aus. Sarah hat zwiespältige Gefühle, nach all der Zeit verständlich. Sie hat eine harte Zeit hinter sich. Gerade war sie dabei, sich von der Vergangenheit zu lösen. Ihr Ehemann taucht, wenn man so will, zur Unzeit auf. Was wird werden? Gibt es eine gemeinsame Zukunft? Sie ist auf alles vorbereitet, nur auf das eine nicht: Der Mann, der aus dem Flugzeug steigt, ist nicht der, als der er sich ausgibt. Es ist nicht ihr Ehemann. Es ist ein Fremder – und er droht Sarah: Wenn sie ihn jetzt bloßstelle, werde sie alles verlieren: ihren Mann, ihr Kind, ihr ganzes scheinbar so perfektes Leben …

Bewertung

„Die Wahrheit“ ist der neuen Thriller von Melanie Raabe

Nachdem mich ja schon „Die Falle“ komplett überzeugt hatte, war ich sehr gespannt auf das neue Buch der Autorin. Und ich wurde nicht enttäuscht.

Die Geschichte wird aus zwei unterschiedlichen Perspektiven erzählt, aus der von Sarah und aus der des Fremden. Die Perspektiven wechseln zwischen den Kapiteln, so verliert man nicht den Überblick und das ganze sorgt für Abwechslung.

Die Charaktere sind sehr gut dargestellt. Vor allem natürlich Hauptprotagonistin Sarah. Man wird Teil ihres Handels und fühlt regelrecht mit ihr.

Der Schreibstil von Melanie Raabe konnte mich schon in ihrem Thrillerdebüt begeistern. Sie schreibt flüssig und mitreißend. Man konnte lange rätseln was hinter all dem steckt, welche Geheimnis Sarah verbirgt. Erst mit den kommenden Ende fügt sich alles zusammen und klärt sich nach und nach auf. Das Ende hat mich noch einmal so richtig umgehauen.

Fazit: Ein rundum gelungener Psychothriller. Klare Leseempfehlung!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0