Rezension: The Girls: Freundinnen. Unzertrennlich. Bis zu jener Nacht ... - Rebecca Thornton

Buchinfo

The Girls: Freundinnen. Unzertrennlich. Bis zu jener Nacht ... - Rebecca Thornton

Taschenbuch - 416 Seiten - ISBN-13: 978-3499272325

Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag - Erschienen: 26. August 2016

EUR 9,99

Kurzbeschreibung

Sie teilen alles. Aber auch den Schmerz?

Josephine und Freya sind beste Freundinnen. Gemeinsam besuchen sie ein englisches Eliteinternat, sind süchtig nach Leben und Erfolg. Von den anderen werden sie beneidet - alle wären gerne so wie sie. Doch die beiden sind unzertrennlich, für eine Dritte im Bunde ist kein Platz. Bis eine verhängnisvolle Nacht alles verändert.

18 Jahre später: Josephine ist Ausgrabungsleiterin, in der ganzen Welt unterwegs und eigentlich auf der Flucht: vor sich selbst, dem Leben, vor Beziehungen. Und vor allem vor den Erinnerungen an das, was damals geschah. Nach Jahren ohne jeden Kontakt meldet sich plötzlich Freya bei ihr. Sie besteht auf ein Treffen. Und sie macht unmissverständlich klar, dass es Zeit ist, das Schweigen zu brechen.

Bewertung

„The Girls: Freundinnen. Unzertrennlich. Bis zu jener Nacht“ ist der Debütroman von Rebecca Thornton.

Die Geschichte dreht sich um Josephine und Freya, die im Internat aufwuchsen. Sie waren beste Freundinnen, bis zur jener Nacht, die alles veränderte.

Der Schreibstil der Autorin gefiel mir sehr gut. Das Buch liest sich flüssig und ist sehr abwechslungsreich. Erzählt wird in zwei Zeitebenen, Vergangenheit und Gegenwart.

Die Charaktere von Josephine und Freya werden detailliert beschrieben und sind authentisch. Vor allem Josephine hat es mir angetan, ich habe wirklich mit ihr gelitten.

Was hier und da mal zu kurz kommt, ist die Spannung, aber durch die tolle Story und die Charaktere gleicht sich das meiner Meinung nach wieder aus.

Fazit: Klasse Debütroman. Hierfür gebe ich gerne meine Leseempfehlung.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0