Interview mit A. R. Klier

Hallo erst mal und vielen Dank, dass du dir Zeit nimmst, um meine Fragen zu beantworten :) Ich freue mich, dass ich hier sein darf.

Magst du den Lesern kurz etwas über dich erzählen?

Mein Name ist Andrea Klier und ich habe gerade unter dem Pseudonym A. R. Klier meinen ersten Krimi veröffentlicht. Im „richtigen Leben“ bin ich in einem Ingenieurstudiengang eingeschrieben.

Seit wann schreibst du?

Angefangen habe ich vor neun Jahren mit der Rohfassung von KEIN WEG ZURÜCK, an der habe ich gut vier Jahre gearbeitet. Währenddessen wurde ich auf den KWA Schülerliteraturwettbewerb aufmerksam und hab drei Mal mein Glück mit einer Kurzgeschichte versucht.

Wie bist du zum Bücher schreiben gekommen?

Schwer zu sagen, wie genau es dazu gekommen ist. Ich bin ein Bücherwurm, der viel Zeit zwischen den Seiten verbringt. Irgendwann hat es dann Klick gemacht und ich dachte mir, so schwer kann das nicht sein, und hab einfach mal ins Blaue drauf los geschrieben.

Ab wann wusstest du, dass du Autorin werden willst?

Da gab es keinen richtigen Zeitpunkt, es war mehr ein Prozess vom Bücherwurm zum Schreiberling. Ich glaube, das erste Mal habe ich mich selbst als Autorin wahrgenommen, als ich mein erstes gedrucktes Buch in der Hand hatte.

 Welche Bücher hast du bisher veröffentlicht?

Mein Debütroman KEIN WEG ZURÜCK Teil 1: Erinnerungen wurde 2014 veröffentlicht.

Hast du für deine Bücher recherchiert?

Ohne Recherche geht es nicht, bei Details gehe ich gerne auf Nummer sicher und lese nach, bevor ich später darüber stolpere. Bei meinem aktuellen Werk ANFÄNGERFEHLER gab es zum Beispiel sehr viele medizinische Feinheiten, die ich so nicht parat hatte und erst mal ordentlich recherchieren musste.

Wo schreibst du am liebsten?

Definitiv auf dem Sofa am Laptop mit guter Musik im Hintergrund.

Hast Du ein festes Schreibritual?

Eigentlich nicht … wenn's mich in den Fingern juckt: Laptop an und in die Tasten gegriffen, bis die Idee auf Papier gebannt ist. 

Hast du ein neues Projekt, das du uns schon verraten kannst?

Mein jüngstes Projekt ANFÄNGERFEHLER wurde gerade veröffentlicht, an der Fortsetzung arbeite ich bereits. Das Grundgerüst steht, jetzt muss es noch ausgeschmückt und mit Leben gefüllt werden.

Gibt es einen Autor, der dein Schreiben beeinflusst hat?

Bewusst beeinflusst hat mich kein Autor, aber ich glaube, dass man unterbewusst etwas mitnimmt und in den eigenen Texten verarbeitet.

Was sind deine Lieblingsbücher und Lieblingsautoren?

Ganz klarer Favorit: ILLUMINATI von Dan Brown oder Bücher von James Patterson, je nach Lust und Laune darf es aber auch eine Biografie oder etwas Lustiges sein.

Was machst du gerne in deiner Freizeit?

Freizeit ist im Moment ein Fremdwort, mein Studium nimmt sehr viel Zeit in Anspruch und die übrige Zeit verbringe ich meistens mit Schreiben. In den Semesterferien aber bin ich gerne unterwegs und versuche, den Kopf einfach mal freizukriegen und durchzulüften, damit neue Ideen ihren Weg finden können.

Verrätst du einen deiner Wünsche für deine Zukunft oder einen Traum, den du dir gerne noch erfüllen möchtest?

Im Moment hab mir alle Wünsche soweit erfüllt, alles Weitere wird sich geben.

Wie wichtig ist dir das Feedback von deinen Lesern?

Sehr wichtig, denn als Autor sieht man sein Werk mit anderen Augen und ist manchmal überrascht, dass Stellen ganz anders beim Leser ankommen als ursprünglich geplant oder gehofft.

Danke, dass du meine Fragen beantwortet hast, magst du den Lesern noch etwas sagen? Ich möchte mich bei allen Lesern bedanken, die mich bislang auf meinem Weg begleitet haben und hoffe, dass ich sie weiterhin mit meinen Büchern aus dem Alltag entführen kann. 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0