Interview mit Matthias Bürgel

Hallo erst mal und vielen Dank, dass du dir Zeit nimmst, um meine Fragen zu beantworten :)

Magst du den Lesern kurz etwas über dich erzählen?

Ich bin 46 Jahre alt, verheiratet, Vater zweier erwachsener Kinder und Großvater einer wunderbaren kleinen Enkelin. Ich bin seit annähernd 26 Jahre im Polizeidienst des Landes Baden-Württemberg und mit Leib und Seele Kriminalbeamter. Meine dienstlichen Erfahrungen und meine Auslandseinsätze haben mich geprägt und zu dem gemacht was ich heute bin.

Seit wann schreibst du?

Projekt Goliath ist mein Debütroman. Ich habe zwar vor Jahren (2001)

schon einmal begonnen meine Erlebnisse meines ersten Auslandseinsatzes im Kosovo im Form eines Romans nieder zu schreiben, hatte aber Zweifel ob sich dafür überhaupt eine Leserschaft findet.

So ging es mir im Übrigen auch mit Projekt Goliath. Die Geschichte entstand aus einem unangenehmen Traum, den ich hatte. Der Traum hat mich beschäftigt, weshalb ich begann die Geschichte, zunächst nur für mich, nieder zu schreiben. Erst mein Familie, die übrigens sehr, sehr kritische Leser sind, aber auch verschiedene Probeleser haben mich ermutigt, die Geschichte unbedingt zu Ende zu bringen, und sie zu veröffentlichen.

Wie bist du zum Bücher schreiben gekommen?

Wie die Jungfrau zum Kinde….

Schon durch meinen Beruf schreibe ich enorm viel. Ermittlungsberichte zu komplexen Ermittlungsverfahren, die schon mal mehrere Hundert Seiten umfassen können.

Ein Staatsanwalt, mit dem ich Fälle der Organisierten Kriminalität bearbeitet hatte, meinte einst, dass es immer spannend sei, meine zusammenfassenden Ermittlungsberichte zu lesen.

Der Rest hat sich einfach so ergeben. Wenn ich ehrlich sein soll, fühle ich mich nicht wirklich wie ein Autor, obwohl ich schon an meinem zweiten Buch arbeite.

Ab wann wusstest du, dass du Autor werden willst? 

Weiß ich immer noch nicht…. :)

Aber solange es Menschen gibt, denen meine Geschichten gefallen, werde ich weiter schreiben :)

Und wenn ich mit meinem Thriller „Projekt Goliath“ eine große Masse anspräche und erreiche, wäre das natürlich wunderbar.

Welche Bücher hast du bisher veröffentlicht?

„Projekt Goliath“ ist meine erste Veröffentlichung.

Ich arbeite bereits an einem zweiten Thriller.

Hast du für deine Bücher recherchiert?

Selbstverständlich! :)

Wer Projekt Goliath schon gelesen, oder rein gelesen hat, wird verstehen, dass ich nicht selten geschwitzt habe, weil ich die Befürchtung hatte, dass irgendwann der Bundesnachrichtendienst oder der Verfassungsschutz, oder die NSA bei mir einfällt :)

Also mein Google-Suchverlauf stand sicher schon auf der Beobachtungsliste :)

Aber die Erkenntnisse während meiner Recherchen haben auch mich erschreckt. Ganz ehrlich.

Wo schreibst du am liebsten?

Ich habe da keinen festen Platz. Ich arbeite auf meinem Laptop. Das kann bei schönem Wetter im Garten sein, auf der Terrasse, in einem Straßencafé oder im Schwimmbad.

Aber meistens brauche ich die Ruhe zum Arbeiten und dann sitze ich in meinem Arbeitszimmer.

Hast Du ein festes Schreibritual?

Nein, eigentlich nicht. Ich mache es mir immer sehr gemütlich dabei mit einer Tasse Tee oder Kaffee (wenn ich schon früh morgens schreibe), oder auch mal ein Glas Wein am Abend Aber was immer dabei sein muss ist etwas zum Naschen. Kennst Du die Super Sauren Zungen? Die liebe ich. :)

Hast du ein neues Projekt, das du uns schon verraten kannst?

Wie ich ja oben schon habe anklingen lassen, arbeite ich bereits an einem zweiten Buch. Die Recherchen waren aufwändiger als bei Projekt Goliath, zumal ich hier auch Bereiche anspreche, über die kaum jemand reden möchte, oder darf.

Ich möchte an dieser Stelle noch nicht zu viel verraten, aber es wird düster, geheimnisvoll und beklemmender als „Projekt Goliath“.

Gibt es einen Autor, der dein Schreiben beeinflusst hat?

Oh ja ganz viele. Aber ich könnte jetzt keinen bestimmten benennen, weil mich viele Schriftsteller auf die eine oder andere Art beeinflusst haben.

Was sind deine Lieblingsbücher und Lieblingsautoren?

Auch eine schwere Frage. Ich habe auch viele alte Klassiker gelesen. Hermann Hesse, Thomas Mann, Goethe, allein deren Sprache mich schon begeistert (hat).

Zum meinem Lieblingsbüchern zählen

Der Medicus (Noah Gordon)

Das Parfum (Patrick Süßkind)

Der Schwarm (Frank Schätzing)

Aber es gibt noch viele andere, die ich toll finde.

Was machst du gerne in deiner Freizeit?

Neben meiner Familie, mit der ich natürlich am liebsten meine Zeit verbringe, spiele ich leidenschaftlich gerne Gitarre. Ich spiele auch in einer kleinen Cover-Band mit der wir gelegentlich auch Auftritte haben. Ebenso leidenschaftlich fahre ich Motorrad, wenngleich die Zeit dafür immer rarer wird. Regelmäßiger Sport (Joggen) ist für mich ganz wichtig.

Verrätst du einen deiner Wünsche für deine Zukunft oder einen Traum, den du dir gerne noch erfüllen möchtest?

Auch wenn für mich der Polizeiberuf nicht nur Job, sondern Berufung bedeutet, könnte ich mir nach 26 Jahren, zum Teil sehr anstrengender und turbulenter Dienstzeiten ein ruhigeres Leben vorstellen. Ja, wenn ich nur noch Schreiben könnte, meine Zeit selbst einteilen und bestimmen könnte, das wäre eine schöne Vorstellung.

Wie wichtig ist dir das Feedback von deinen Lesern?

Elementar wichtig. Auch negative Kritik, wenn sie denn konstruktiv ist.

Danke, dass du meine Fragen beantwortet hast, magst du den Lesern noch etwas sagen?

Sollten Sich zur Lektüre meines Debütromans entschließen, bedanke ich mich jetzt schon sehr herzlich für Ihr Interesse, wünsche Ihnen viele spannende Stunden und würde mich natürlich über ein Feedback von Ihnen freuen. Gerne auch auf meiner Homepage: www.projekt-goliath.de

Selbstverständlich stehe ich Ihnen, über diesem Weg, auch für Fragen zur Verfügung.

Mail: projekt_goliath@yahoo.com

FB: Projekt Goliath


Kommentar schreiben

Kommentare: 0