Interview mit Sabine Marx

Hallo erst mal und vielen Dank, dass du dir Zeit nimmst, um meine Fragen zu beantworten :) 

Sehr gerne. Danke, dass ich die Gelegenheit bekommen habe.

Magst du den Lesern kurz etwas über dich erzählen?

Mein Name ist Sabine Marx. Ich bin 1970 in Wien geboren, wo ich auch heute noch mit meinen beiden Söhnen lebe. 

Zwanzig Jahre war ich im Bankwesen tätig und habe nebenbei mit dem Schreiben von Essays und Kindergeschichten begonnen. 

2015 erschien mein erster Krimi.

Seit wann schreibst du? 

Wenn man Tagebucheintragungen und das Erstellen von kurzen Texten dazuzählt,

dann habe ich in der Unterstufe mit dem Schreiben begonnen.

Wie bist du zum Bücher schreiben gekommen? 

Ähnlich wie beim Lesen benötigt das Schreiben die volle Aufmerksamkeit und ich empfand es als angenehm, die Welt rundherum 

zu vergessen. Aus kurzen Abrissen wurden immer längere Texte und mit Ende Zwanzig versuchte ich mich an

meinem ersten Roman, der dann für lange Zeit in der Schreibtischschublade lag.

Ab wann wusstest du, dass du Autorin werden willst?  

Meine Absicht war es in erster Linie Geschichten zu erzählen und dies bereitete mir großes Vergnügen ohne daran zu denken, 

dass ich damit eine Autorin sein könnte. 2012 begann ich aktiv mit der Verlagssuche und als ich meine erstes Buch das erste Mal in

der Hand hielt, bezeichnete ich mich zögerlich als Autorin. Denn ich verband mit dieser Berufsbezeichnung derart viele beeindruckende

Persönlichkeiten, dass es mir schwer fiel, mich zu diesem Kreis zu zählen.

Welche Bücher hast du bisher veröffentlicht?

Die Spur der Parasitin 18.10.2016

Bei Auftritt Mord 2015

Hast du für deine Bücher recherchiert? 

Da ich weder ein Musiker, noch eine Pharmazeutin oder ein Amokläufer bin, muss ich

recherchieren, um in deren Welten eintauchen zu können. Außerdem verzeiht es 

die Leserin oder der Leser zu recht nicht, wenn man zum Beispiel die historischen Fakten ignoriert. 

Wo schreibst du am liebsten?

Wenig originell - am Schreibtisch.

Hast Du ein festes Schreibritual?

Nein

Hast du eine neues Projekt, das du uns schon verraten kannst? 

Ich überlege eine Fortsetzung von " Die Spur der Parasitin" zu schreiben.

Gibt es einen Autor, der dein Schreiben beeinflusst hat? 

Ich weiß nicht, ob Agatha Christie mein Schreiben beeinflusst hat. 

Aber ihre enorme Vielfalt das Böse der menschlichen Seele zu beschreiben, 

hat mich seit Jugendtagen fasziniert. Ein Buch aus der Sicht eines Mörders

zu beschreiben oder zwölf Täter für einen einzigen Mord zu erfinden, empfinde ich 

als genial.

Was sind deine Lieblingsbücher und Lieblingsautoren? 

Neben Agatha Christie gäbe es jede Menge an Büchern und Autoren, die ich schätze und

verehre. Doch die Zeit und der Platz würden nicht ausreichen.

Was machst du gerne in deiner Freizeit?

Ich besuche leidenschaftlich gerne Livekonzerte. Außerdem genieße ich es 

Zeit mit meinen Freunden und natürlich mit meiner Familie zu verbringen.

Verrätst du einen deiner Wünsche für deine Zukunft oder einen Traum, den du dir gerne noch erfüllen möchtest? 

Es würde mir große Freude bereiten, mehr Lesungen abzuhalten und meinen Radius zu erweitern.

Wie wichtig ist dir das Feedback von deinen Lesern? 

Das Feedback der Leser ist die Basis, um sich weiter zu entwickeln. Beim Schreiben beschäftigte ich mich zwar ständig 

mit meinem Text, aber mit der Zeit sehe ich ihn nur mehr mit Scheuklappen. Deshalb ist jede konstruktive Kritik 

willkommen und über positive Rückmeldungen, freue ich mich natürlich sehr.

Danke, dass du meine Fragen beantwortet hast, magst du den Lesern noch etwas sagen? 

Herzliche Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben dies oder vielleicht auch eines meiner Bücher zu lesen.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0