Interview mit Stephanie Fey

Hallo erst mal und vielen Dank, dass du dir Zeit nimmst, um meine Fragen zu beantworten :)

Magst du den Lesern kurz etwas über dich erzählen?

Ich bin Stephanie Fey, Schriftstellerin, Malerin und Illustratorin.

Seit wann schreibst du?

Seit ich schreiben kann, als Autorin veröffentliche ich seit 2008, als Illustratorin seit 1989.

Wie bist du zum Bücher schreiben gekommen?

Erst habe ich mit Kurzgeschichten bei Literaturwettbewerben mitgemacht, als ich gewann und meine Texte in Anthologien erschienen, wagte ich mich an einen Roman. Ich suchte mir einen Literaturagenten und fand Verlage.

Ab wann wusstest du, dass du Autorin werden willst?

Erst als ich das erste gedruckte Buch in den Händen hielt, vorher hielt ich es nur für einen Traum.

Welche Bücher hast du bisher veröffentlicht?

Als Stephanie Fey: Die Gesichtslosen, Die Verstummten, Die Zerrissenen, eine Rechtsmedizin-Thriller-Reihe, die in München spielt. Die Hauptfigur ist auch Gesichtsrekonstrukteurin. Bei der Recherche hat mir eine echte Rechtsmedizinerin und Gesichtsrekonstrukteurin geholfen, Constanze Niess, über sie habe ich dann auch als Ghostwriter ein Sachbuch geschrieben: Die Gesichter der Toten. (mit Zeichnungen von mir)

Als Ida Ding: Hendlmord, Jungfernfahrt. Humoristische Krimis vom Starnberger-See, meiner Heimat. (auch illustriert von mir)

Als Rebecca Abe: Im Labyrinth der Fugger, ein historischer Roman, der in Augsburg spielt. (das Buch ist ebenfalls von mir illustriert) und mehrere Kindergeschichten für Anthologien.

Hast du für deine Bücher recherchiert?

Ja, s. o. Dass die Fakten stimmen, ist mir sehr wichtig. Ich treffe mich mit Experten, reise viel, wenn möglich an die Originalschauplätze, war natürlich auch in der Rechtsmedizin und bei Obduktionen dabei. Wobei ich eher zart besaitet bin und es mir oft schlecht wurde. Ich halte mir auch bei Gruselfilmen ein Kissen vor die Augen, Thriller schreiben ist für mich ein Wappnen gegen die Angst.

Wo schreibst du am liebsten?

Zuhause.

Hast Du ein festes Schreibritual?

Ja, täglich, von morgens bis abends, obs regnet oder schneit...es ist ja mein Beruf.

Hast du eine neues Projekt, das du uns schon verraten kannst?

Ja, ein Roman über Kunst, mehr kann ich noch nicht sagen, aber ich sitze schon seit zwei Jahren dran.

Gibt es einen Autor, der dein Schreiben beeinflusst hat?

Karl Valentin, Henning Mankell, Umberto Eco, Robert Seethaler, Steven King und viele, viele mehr.

Was sind deine Lieblingsbücher und Lieblingsautoren?

S. o. und jede Woche kommen neue dazu.

Was machst du gerne in deiner Freizeit?

Malen, Rad fahren, schwimmen.

Verrätst du einen deiner Wünsche für deine Zukunft oder einen Traum, den du dir gerne noch erfüllen möchtest?

Möglichst viele Ideen noch künstlerisch umsetzen, das ist mein Traum.

Wie wichtig ist dir das Feedback von deinen Lesern?

Ich bin gespannt auf jede Meinung.

Danke, dass du meine Fragen beantwortet hast, magst du den Lesern noch etwas sagen?

Danke auch und viel Spaß beim Lesen!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0