Rezension: Das tote Herz - Rainer Würth

Buchinfo

Das tote Herz - Rainer Würth

Taschenbuch - 320 Seiten - ISBN-13: 978-3442484508

Verlag: Goldmann Verlag - Veröffentlichung: 15. August 2016

EUR 9,99

Kurzbeschreibung

Nach einem lebensgefährlichen Zusammenbruch erhält der erfolgreiche Architekt Nicolas Kober ein Spenderherz. Was er nicht weiß: Das Herz gehörte dem sogenannten „Fotografen“, einem Frauenserienmörder. Schon bald bemerkt Kober eine irritierende Veränderung an sich, hat sonderbare Träume und Phantasien. Hat er nicht nur das Herz des Fotografen geerbt, sondern auch dessen grausame Neigungen? Dann lernt Kober Solveig Jacobsen kennen, das letzte Opfer des Fotografen, das schwer verletzt überlebt hat. Und er fühlt sich sofort stark zu ihr hingezogen ...

Bewertung

"Das tote Herz" von Rainer Würth beeindruckte mich schon mit dem Klapptext.

Zum Glück wurde ich dann auch nicht enttäuscht. Rainer Würth entführt einen in eine Geschichte, bei der man hofft, das dies niemals passieren wird. Kann man durch die Transplantation eines Herzens zum Serienmörder werden? Nimmt man durch eine Transplantation die Eigenschaften des Spenders an? Wirklich eine gruselige Vorstellung.

Rainer Würth traut sich hiermit an ein außergewöhnliches aber spannendes und interessantes Thema. Auch der Schreibstil des Autors konnte mich überzeugen. Ich war gefesselt, von Anfang an. Hier und da lief mir ein kalter Schauer über den Rücken.

Die einzelnen Protagonisten sind gut gelungen und durch die vielen Perspektiven (bei denen man aber gut den Überblick behält) gestaltet sich das ganze abwechslungsreich und spannungssteigernd.

Nach dem Ende des Buches hoffe ich, dass die Phantasie von Rainer Würth auch Phantasie bleibt. :)

Fazit: Erschreckend, spannend und fesselnd. Genau wie ein Psychothriller sein muss! 


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    crumb [KeJas-BlogBuch] (Montag, 30 Januar 2017 21:30)

    Das Buch lief mir schon öfters über den Weg, aber eben das was dich besonders interessierte, reizt mich so gar nicht ... Schön jedoch das du auf deinen Thrillgenuss kamst!

    Liebe Grüße & einen feinen Abend gewünscht (=