Autorenporträt: Black, Benjamin

Benjamin Black ist das Pseudonym des irischen Schriftstellers John Banville, das er ausschließlich für die Publikation seiner Kriminalromane verwendet. Banvilles umfangreiches literarisches Werk wurde mehrfach, auch international, ausgezeichnet. Neben Romanen und Krimis schreibt er Theaterstücke und Drehbücher und ist außerdem Journalist und Literaturkritiker. Er lebt und arbeitet in Dublin, Irland. 

Werk 

John Banvilles Kriminalgeschichten spielen in der Regel in Irland der 50er Jahre, um den Pathologen und trockenen Alkoholiker Quirke. Laut Banville stellt Dublin aus jener Zeit das perfekte Setting für Kriminalgeschichten: schäbig, neblig – und über allem der dunkle Kohlestaub. Lediglich der Thriller Der Lemur, 2008 im Original erschienen, spielt in New York der Gegenwart. Auch Banvilles letzter Krimi-Noir Die Blonde mit den schwarzen Augen, das 2015 auf Deutsch veröffentlicht wird, weicht von dieser Regel ab: Es spielt in Kalifornien und der ermittelnde Privatdetektiv ist die berühmte Figur des Schriftstellers Raymond Chandler – Philip Marlowe. 

Textquelle: Kiwi Verlag

Bild: Kiwi Verlag

Links

Kommentar schreiben

Kommentare: 0