Autorenporträt: Reißmann, Britt

Britt Reißmann, geboren in Naumburg/Saale, lernte im Alter von vier Jahren Lesen und begann im Grundschulalter erste Geschichten zu schreiben. Eine Karriere als Autorin war damals fest eingeplant, doch sollten einige Umwege folgen. 

Nach einer Berufsausbildung als Intarsienschneiderin und einer weiteren am Händel-Konservatorium Halle (Hauptfach Gesang) war sie zunächst mehrere Jahre als Bandsängerin auf diversen Bühnen in Sachsen Anhalt unterwegs.

Die deutsche Wiedervereinigung verschlug sie nach Baden-Württemberg, wo sie eine Anstellung im Schreib- und Bürodienst bei der Mordkommission Stuttgart fand und sich wieder an ihren Kindheitstraum erinnerte. Der spannende Berufsalltag bei der Kriminalpolizei war wohl dafür verantwortlich, dass sie - nach Veröffentlichung eines Kinderbuches im Jahre 2001 – nicht mehr umhin kam, mit dem Krimischreiben zu beginnen.

Es folgten Veröffentlichungen zahlreicher Kurzkrimis in verschiedenen Anthologien parallel zur Krimiserie um die Stuttgarter Kriminalbeamtin Thea Engel, deren Ermittlungen beim Emons-Verlag nachzulesen sind. Ihr Roman "Der Traum vom Tod" aus der Thea-Engel-Serie wurde 2009 mit dem DeLiA-Literaturpreis ausgezeichnet.

Seit Juli 2014 ermittelt Theas Kollegin Verena Sander beim Diana-Verlag. 

Britt Reißmann ist Mitglied im Syndikat, der Autorengruppe deutschsprachiger Kriminalliteratur, und bei DeLiA, der Vereinigung der deutschsprachigen Liebesromanautoren.

Textquelle: Amazon

Bild: Amazon

Links

Kommentar schreiben

Kommentare: 0