Interview mit Sabine Thiesler

© Christian Thiel

Hallo erst mal und vielen Dank, dass du dir Zeit nimmst, um meine Fragen zu beantworten :) 

Magst du den Lesern kurz etwas über dich erzählen?

Ich wohne mit meinem Mann und meinem Hund in Nordfriesland, hoch im Norden an der dänischen Grenze. Nachdem wir fünfzehn Jahre in Italien gelebt haben, hatte ich großes Heimweh nach Deutschland, speziell nach Friesland, und so sind wir zurückgekehrt. Es gefällt mir hier unheimlich gut. Ich finde es einfach toll, lange Spaziergänge am Meer zu machen und mich vom Wind so richtig durchpusten zu lassen.

Seit wann schreibst du?

Seit fünfunddreißig Jahren. Fünfundzwanzig Jahre lang schrieb ich unzählige Serien und Filme fürs Fernsehen, Hörspiele und Theaterstücke, erst seit zehn Jahren schreibe ich Bücher.

Wie bist du zum Bücherschreiben gekommen?

Den Wunsch, Bücher zu schreiben, hatte ich immer. Aber ich hatte so viel fürs Fernsehen und fürs Theater zu tun, dass ich einfach keine Zeit hatte. Ich hatte Verträge und war teilweise über Jahre ausgebucht, erst als wir in Italien wohnten, nahm ich mir ein Jahr eine Auszeit und schrieb meinen ersten Thriller „Der Kindersammler“. Und der war so ein Riesenerfolg, dass ich nur noch Bücher schrieb und nichts mehr fürs Fernsehen.

Ab wann wusstest du, dass du Autorin werden willst?

Ich war ausgebildete Schauspielerin und bekam die Hauptrolle in einer dreizehnteiligen Fernsehserie. Als ich die Drehbücher las, dachte ich: So etwas will ich auch schreiben… Ich probierte es, schrieb ein Drehbuch, bekam einen Vertrag, und los ging’s.

Welche Bücher hast du bisher veröffentlicht?

Neun Thriller: „Der Kindersammler“, „Hexenkind“, „Die Totengräberin“, „Der Menschenräuber“, „Nachtprinzessin“, „Bewusstlos“, „Versunken“, „Und draußen stirbt ein Vogel“ und „Nachts in meinem Haus“. Am zehnten Thriller schreibe ich gerade. 

Hast du für deine Bücher recherchiert?

Sicher, wenn es nötig war. Aber es hielt sich relativ in Grenzen.

Wo schreibst du am liebsten?

Ausschließlich zu Hause in meinem Arbeitszimmer am Schreibtisch. Ich würde mich zum Schreiben niemals auf die Terrasse setzen und käme auch nicht auf die Idee, im Zug oder im Hotelzimmer meinen Laptop aufzuklappen…

Hast du ein festes Schreibritual?

Ich fange am liebsten erst gegen sechzehn oder siebzehn Uhr an und schreibe dann ganz gern bis in die Nacht hinein. Abends ist Ruhe, die alltäglichen Dinge sind erledigt, und ich mag es auch, wenn es draußen dunkel ist.

Hast du ein neues Projekt, das du uns schon verraten kannst?

Klar, hab ich ein neues Projekt, wie gesagt, ich schreibe an einem neuen Thriller, aber worum es geht, kann und will ich noch nicht verraten.

Gibt es einen Autor, der dein Schreiben beeinflusst hat?

Als ich so achtzehn/zwanzig war habe ich sämtliche Bücher von Patricia Highsmith gelesen. Ihre Bücher haben mich fasziniert, und bereits da entstand der große Wunsch, auch einmal so etwas zu schreiben…

Was sind deine Lieblingsbücher und Lieblingsautoren?

Oh, die Frage kann ich gar nicht beantworten. Da müsste ich seitenweise Bücher und Autoren aufzählen, und wenn ich jetzt zwei oder drei rauspicke, wäre das gemein allen anderen gegenüber.

Was machst du gerne in deiner Freizeit?

Ich bin gern auf dem Wasser, und ich liebe lange Spaziergänge mit meinem Hund. 

Verrätst du einen deiner Wünsche für deine Zukunft oder einen Traum, den du dir gerne noch erfüllen möchtest?

Ich hatte das Glück, mir in meinem Leben viele Wünsche und Träume erfüllen zu können.

Es hört sich vielleicht komisch an, aber im Moment bin ich wunschlos glücklich.

Wie wichtig ist dir das Feedback von deinen Lesern?

Schreiben ist eine so einsame Angelegenheit, dass man sich über jedes positive Feedback freut. Darum gehe ich auch gern auf Lesereise, da lernt man seine Leser kennen und bekommt ganz unmittelbar die Reaktion auf das, was man geschrieben hat. Das ist ein verdammt gutes Gefühl.

Danke, dass du meine Fragen beantwortet hast, magst du den Lesern noch etwas sagen?

Ich wünsche Euch auch weiterhin viel Spaß und spannende Stunden mit meinen Büchern, ich werd mir Mühe geben, dass es so bleibt!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0