Autorenporträt: Luck, Harry

Harry Luck wurde 1972 in Remscheid geboren, wo er das journalistische Handwerk beim Remscheider General-Anzeiger lernte. In München studierte er Politikwissenschaften und arbeitete dort ab 1995 als Autor, Korrespondent und Redakteur. Seit 2012 arbeitet und lebt er in Bamberg.

2003 erschien sein Debütkrimi "Der Isarbulle" (Neuauflage 2012). Es folgten "Schwarzgeld" (Neuauflage 2011), "Wiesn-Feuer" (Neuauflage 2014), "Absolution", "Das Lächeln der Landrätin", "Lachen und Schießen" und "Kreuther Komplott". Außerdem veröffentlichte er mehrere Kurzgeschichten und zahlreiche Bücher aus dem Bereich Humor/Satire. 2013 erschien "Wie spießig ist das denn?", eine humorvolle Hommage an das Uncoolsein. (Das E-Book ist unter dem Titel "Lexikon der uncoolen Dinge" erschienen.) Sein Roman "Versuchung" ist ein Thriller für Jugendliche und Erwachsene. 2015 erschien sein erster Franken-Krimi "Bamberger Hörnla", 2016 folgte "Bamberger Fluch".

Textquelle: Amazon

Bild: Amazon

Links

Kommentar schreiben

Kommentare: 0