Interview mit Lisa Fink

Hallo erst mal und vielen Dank, dass du dir Zeit nimmst, um meine Fragen zu beantworten :)

Magst du den Lesern kurz etwas über dich erzählen?

Geboren 1973, bin ich nahe München aufgewachsen, wo ich bis heute lebe. Nach dem Abitur habe ich Germanistik mit den Nebenfächern Psychologie und Philosophie studiert, doch nach zwei Jahren abgebrochen und eine Ausbildung zur Bürokauffrau gemacht. Heute arbeite ich hauptberuflich als Abteilungsleiterin und Projektmanagerin in einer namhaften Brauerei. In meiner Freizeit verbringe ich seit meiner Kindheit viel Zeit mit Lesen und seit vielen Jahren auch mit Schreiben!

Seit wann schreibst du?

Angefangen habe ich mit dem Schreiben als Teenager. Damals waren es Beiträge zur Schülerzeitung, unter anderem absurde Gedichte und Kurzgeschichten.

Wie bist du zum Bücher schreiben gekommen?

Meine ersten Versuche, Romane zu schreiben, habe ich mit Anfang Zwanzig gestartet. Diese Anfänge sind bis heute unvollendet ;-) Damals wollte ich Abenteuerromane schreiben, die sich mit Mysterien wie Atlantis und anderen untergegangenen Kulturen befassen. Erst mit Ende Zwanzig habe ich meinen ersten Roman vollendet.

Ab wann wusstest du, dass du Autorin werden willst? 

Seit etwa zehn Jahren befasse ich mich ernsthaft mit dem Schreiben von Romanen und ja, seit dem träume ich davon, vom Schreiben leben zu können!

Welche Bücher hast du bisher veröffentlicht?

Die Formel – Band 1 der Nachtfalken-Reihe

Der Vater – Band 2 der Nachtfalken-Reihe

Die Organisation – Band 3 der Nachtfalken-Reihe

Das Leben ist ein Glücksspiel – Romantik-Krimi

Gefangen in der Dunkelheit - Jugendkrimi

Bereue – Thriller

Seelen Ruhe – Band 1 einer Thriller-Reihe

Hast du für deine Bücher recherchiert?

Die meisten Recherchen erledige ich über das Internet, ein schier unerschöpflicher Quell an Informationen. Handlungsorte besuche ich auch soweit möglich, um diese realistisch widergeben zu können.

Wo schreibst du am liebsten?

Mit dem Notebook auf dem Schoß in meinem Garten unterm Apfelbaum, wenn es das Wetter zulässt. Ansonsten auf meiner Couch, neben mir meine Katze und eine Tasse Tee.

Hast Du ein festes Schreibritual?

Nein, wenn die Inspiration kommt, lege ich einfach los.

Hast du eine neues Projekt, das du uns schon verraten kannst?

Derzeit schreibe ich am zweiten Band meiner neuen Thriller-Reihe mit dem Privatermittler Sander und der Auftragsdiebin Lena. Der Rohentwurf ist fertig, und den beiden wird wieder alles abverlangt, so viel kann ich schon mal verraten! Der Arbeitstitel ist in Anknüpfung an „Seelen Ruhe“: „Geistes Krankheit“.

Gibt es einen Autor, der dein Schreiben beeinflusst hat?

In den letzten Jahren habe ich viele Krimis und Thriller gelesen, insbesondere beeindruckt haben mich Simon Beckett und Stieg Larsson. Ob sie mein Schreiben beeinflusst haben, kann ich allerdings selbst nicht beurteilen.

Was sind deine Lieblingsbücher und Lieblingsautoren?

“Die Chemie des Todes“ von Simon Beckett, die Millenium-Trilogie von Stieg Larsson. Aber auch Fitzeks Bücher gefallen mir und ganz besonders „Die Chirurgin“ von Tess Gerritsen.

Was machst du gerne in deiner Freizeit?

Lesen natürlich ;-) Und ich arbeite gerne in meinem Garten oder mache Bastelarbeiten, das ist ein toller Ausgleich zur Büroarbeit.

Verrätst du einen deiner Wünsche für deine Zukunft oder einen Traum, den du dir gerne noch erfüllen möchtest?

Vom Schreiben leben können und den Brötchenjob kündigen!

Wie wichtig ist dir das Feedback von deinen Lesern?

Feedback ist mir natürlich sehr wichtig, auch wenn es teilweise geradezu bösartige Rezensionen gibt, die einen Autor tief verletzen können. Aber damit muss man leben. Dafür tun positive Rezensionen entsprechend gut! Wichtig ist mir, ob positiv oder negativ, ein Feedback sollte immer nachvollziehbar und begründet sein.

Danke, dass du meine Fragen beantwortet hast, magst du den Lesern noch etwas sagen?

Das Leben ist ein unfassbares Wunder, das so schön und so erschreckend sein kann. Das Geschichten erfindet, die mir kein Leser glauben würde, wäre es eine fiktive Geschichte. Genießt es!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0