Interview mit Helga Bürster

© Uwe Stalf Photography

Hallo erst mal und vielen Dank, dass du dir Zeit nimmst, um meine Fragen zu beantworten :) 

Magst du den Lesern kurz etwas über dich erzählen?

Ich bin 1961 in einem niedersächsischen Dorf geboren, war viele Jahre in Süddeutschland zum Studieren und arbeiten und lebe seit 1995 wieder im Dorf mit meiner Großfamilie und schreibe.

Seit wann schreibst du? 

Seit ich dreizehn bin. 

Wie bist du zum Bücher schreiben gekommen? 

Ich komme eigentlich vom Theater, während der Kindererziehungsphase musste ich damit aufhören. Also habe ich angefangen zu schreiben, das geht überall und zu jeder Zeit.

Ab wann wusstest du, dass du Autorin werden willst?  

Keine Ahnung. Ist mir so passiert. 

Welche Bücher hast du bisher veröffentlicht?

Ich beschränke mich mal auf diejenigen, die noch zu haben sind:

- Mauerschatten (mit Marianne Pumb als Coautorin) 

- Tangobar (mit Jana Jürß als Coautorin)

- Reisehandbuch Wildeshauser Geest

- Insel, Wind und Tod

- Flintenweiber

- Der letzte Weihnachtsmann

Unter Rosa Berg: Teddybär, Teddybär, dreh dich um (Thriller)

Im Herbst erscheint: Tödlicher Kohldampf

Hast du für deine Bücher recherchiert? 

Selbstverständlich.

Wo schreibst du am liebsten?

In meinem Wohnwagen.

Hast Du ein festes Schreibritual?

Ich schreibe von 8 bis 13 Uhr, Recherche eingeschlossen, außer, ich muss dafür reisen, dann bin ich eben weg. Zum Schreibritual gehört ein Glas starker Schwarztee neben der Tastatur.

Hast du eine neues Projekt, das du uns schon verraten kannst? 

Im Herbst erscheint mein neuer Krimi "Tödlicher Kohldampf". Das nächste Projekt wird ein Familienroman, für den ich gerade recherchiere. Mehr möchte ich nicht verraten. Überdies

ist ein neues Hörspiel in Planung. 

Gibt es einen Autor, der dein Schreiben beeinflusst hat? 

Es gibt Autoren, die mich beeindruckt haben, oder die ich sehr gerne lese. Was den Krimibereich angeht, zählen dazu Chandler, Joy Fielding oder Coterells Siri-Romane. 

Außerhalb vom Krimi: Lenz, Suter oder die neueren Seethaler-Romane. Die Liste ließe sich fortsetzen.

Was sind deine Lieblingsbücher und Lieblingsautoren? 

Mein absolutes Lieblingsbuch ist Krabat von Siegfried Preußler, immer noch und immer wieder.

Was machst du gerne in deiner Freizeit?

Spinnen, Socken stricken, Euphonium spielen.

Verrätst du einen deiner Wünsche für deine Zukunft oder einen Traum, den du dir gerne noch erfüllen möchtest? 

Das ist sehr privat und daher geheim.

Wie wichtig ist dir das Feedback von deinen Lesern? 

Schon wichtig. Aber nur, wenn es ernst gemeint ist. 

Danke, dass du meine Fragen beantwortet hast, magst du den Lesern noch etwas sagen? 

Danke für das Interesse. 

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0