Autorenporträt: Schlennstedt, Jobst

Jobst Schlennstedt wurde 1976 im ostwestfälischen Herford geboren. Nach seinem Abitur studierte er Wirtschaftsgeographie an der Universität Bayreuth. Seit 2004 lebt er in der Hansestadt Lübeck.

Anfang 2006 schrieb er seinen ersten Kriminalroman "Linien" und veröffentlichte diesen im September 2006 im Books on Demand-Verlag. Mit "Rausch" folgte 2007 der zweite Band der Reihe um den Lübecker Kommissar Birger Andresen. Auch diesen veröffentlichte er bei Books on Demand. 2008 folgte mit "Tödliche Stimmen" der Wechsel zu dem Kölner Emons Verlag. Im April 2009 erschien sein vierter Band der Kriminalreihe um den Lübecker Kommissar Birger Andresen "Der Teufel von St. Marien", erneut im Emons Verlag. 2010 erschien im Pendragon Verlag die Schleswig-Holstein-Krimianthologie "Morden zwischen den Meeren", bei der Schlennstedt erstmals nicht nur als Autor einer Kurzgeschichte, sondern auch als Herausgeber auftritt. Ebenfalls 2010 brachte er seinen ersten Ostwestfalenkrimi im Emons Verlag heraus. In "Westfalenbräu" ermittelt erstmals Kommissar Jan Oldinghaus.

2011 erschien sein erster Bayreuth Krimi "Tödlicher Abgesang" im Piper Verlag mit dem Kommissarendoppel Brunkhorst und Zollinger sowie der Küsten-/ Lübeckkrimi "Möwenjagd". Zeitgleich erschien der Reiseführer "111 Oorte an der Ostseeküste, die man gesehen haben muss", den er zusammen mit seiner Frau Alexandra schrieb. 2012 folgt der neueste Lübeck-Krimi "Traveblut" sowie der zweite Westfalen-Krimi "Dorfschweigen". Im Frühjahr 2013 erschien mit "Küstenblues" ein weiterer Lübeck-Krimi sowie das Buch "111 Orte in Ostwestfalen-Lippe, die man gesehen haben muss".

Textquelle: Amazon

Bild: Amazon

Links

Kommentar schreiben

Kommentare: 0