Autorenporträt: Wind, Jennifer B.

Geboren 1973 in Leoben; aufgewachsen in der Steiermark, später wohnhaft in Wien, verheiratet, zwei narrische Töchter; wohnt im Bezirk Baden bei Wien, in einer Reihenhaussiedlung (samt Bunker), die sie schon zu mancher gruseliger Story inspiriert hat. 

Die ehemalige Flugbegleiterin (von 1995 bis 2009 Kabinenchefin und Ausbilderin bei Lauda Air, später Austrian Airlines) mit Klavier-, Gesangs- und Schauspielausbildung schreibt Romane für Jugendliche und Erwachsene (Thriller, Krimis, Fantasy, Mystery), Drehbücher, Theaterstücke, Rezensionen und Kurztexte; zahlreiche Veröffentlichungen von Kurzgeschichten, Rezensionen und Gedichten in Literaturzeitschriften, Zeitungen, Anthologien und Magazinen; 2011 erschienen mehrere Ratekrimis in der "Presse am Sonntag"; 

Gehört seit 2007 zum Webseitenredaktionsteam der mörderischen Schwestern, ist dort seit November 2011 Chefredakteurin der Homepage und war 2008/2009 im Mentoringprogramm. 

Sie rezensiert für die Krimikollegen, crimechronicles.org, das Kriminetz und andere Portale. 

Seit November 2013 führt sie die Bücherkolumne im Blogstil auf dem on-line Portal MYWOMAN der Frauenzeitschrift WOMAN. Dafür interviewt sie auch viele Autor/innen. http://www.woman.at/mywoman/jbwind/

Sie ist Jurymitglied beim BKE-Köln Schreibwettbewerb und sitzt auch in der Fachjury des Zeilen.lauf Literaturpreises im Rahmen des art.experience Festivals.

Die skurrilsten Protagonisten erscheinen ihr nachts am Klo. Sie liebt schwarze Kleidung, Leder, Vampire, den Mond und das Meer, vom Strand aus genauso wie in 30 m Tiefe. Männer mit Neigung zu Extremen, findet sie genau so erotisch, wie Männer, die sich für die gute Sache einsetzen.(hier stehen vor allem Ian Somerhalder und Leonardo Di Caprio auf der Liste) 

Selbst "fliegt" sie auf Sportarten mit Nervenkitzel: Tauchen(vor allem Apnoetauchen), Klettern und alles andere, was mit Wasser und Luft zu tun hat, hat es ihr angetan.

Sie setzt sich seit vielen Jahren für Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein ein und engagiert sich aktiv im Tierschutzbereich, liebt Orchideen und kultiviert sie selbst.

Musik ist in ihrem Leben nicht wegzudenken. Sie spielt leidenschaftlich gern Klavier und steht auf Jazz, Country, Blues, Soul, Hip-Hop, Gothic, Punk, aber auch auf Musicals, Opern und hat eine stolze Sammlung an Movie-Soundtracks, die immer größer wird. Sie ist eine ausgesprochene Cineastin, aber auch ein Serienjunkie. Wenn noch Zeit bleibt, dann malt (Öl oder Acryl auf Leinwand) oder zeichnet sie (Portraits und Akte, mit Kohle). 

Sie hasst Geiz, Neid, Streit, Polenta, Schnee und Haare im Essen.

Gemeinsam mit Veronika A. Grager tritt sie als "Die triestingtaler Mordsfrauen" bei Veranstaltungen auf. Das Duo bietet spannende Lesungsabende mit kabarettistischen Doppelconferencen an, sowie Veranstaltungsmoderationen im Kulturbereich an.

Textquelle: Amazon

Bild: Amazon

Links

Kommentar schreiben

Kommentare: 0