Interview mit Felicity Green

Hallo erst mal und vielen Dank, dass du dir Zeit nimmst, um meine Fragen zu beantworten :) 

Magst du den Lesern kurz etwas über dich erzählen?

Ich bin Felicity Green. Ich schreibe Urban/Romantic-Fantasy-Romane und Paranormal-Mysteries, wie meine 

HIGHLAND-HEXEN-Krimis. Nachdem ich längere Zeit in Großbritannien gelebt hatte, bin ich der Liebe wegen

nach Süddeutschland, an die Schweizer Grenze gezogen. Mittlerweile bin ich verheiratet, habe eine kleine Tochter 

und arbeite freiberuflich als Autorin und Übersetzerin. 

Seit wann schreibst du? 

Eigentlich habe ich schon als Kind geschrieben und dann immer mal wieder. An der Uni habe ich im Rahmen 

meines Schauspiel- und Literaturstudiums z.B. auch einen Kurs im Kreativen Schreiben belegt. Nach dem Studium

habe ich allerdings erst einmal meinen Traum verfolgt, Schauspielerin zu werden. Irgendwann war ich so frustriert, 

so von anderen abhängig zu sein, damit ich "auf eine Bühne gelassen werde", dass ich mein eigenes Theaterstück 

für den Brighton Fringe geschrieben hab. Das hat mir so gut gefallen, dass ich nur noch schreiben wollte. 

Ich bin in das Mastersprogramm Creative & Critical Writing der Uni Sussex gekommen und seitdem gehört das Schreiben

zu meinem täglichen Leben :-) 

Wie bist du zum Bücher schreiben gekommen? 

Nach dem MA bin ich nach Süddeutschland gezogen und habe in Zürich für Kleinverlage im Lektorat und in der

Marketingabteilung gearbeitet. Ich musste miterleben, wie schwierig es für Debüt-Autoren ist, überhaupt eine

Chance zu bekommen. In Verlagen hat kaum jemand Zeit, den großen Stapel eingesendeter Manuskripte durchzuschauen. 

Und selbst wenn das Buch veröffentlicht wird, kann es ganz schnell wieder in der Versenkung verschwinden; meist mit

dem nächsten Verlagsprogramm. Der Autor ist wirklich vom Verlag abhängig.  

Die Möglichkeiten fürs Selfpublishing wurden immer besser und mir hat es gefallen, dass man als Autor wirklich

unabhängig sein kann. Natürlich muss man alles selber machen, von den Investitionen ins Buch bis zum Marketing. 

Aber da ich durch meine Arbeit bei den Verlagen eine Ahnung hatte, wie das alles vonstatten geht, dachte ich mir, 

ich probiere das einfach mal. So habe ich mein erstes Buch, EICHENWEISEN, geschrieben und veröffentlicht. 

Das lief so toll, dass ich immer weitergemacht habe. Mittlerweile bin ich sehr stolz darauf, Indie-Autorin zu sein.

Ab wann wusstest du, dass du Autorin werden willst?  

Ein Buch zu schreiben war schon ein Traum für mich, als ich noch ein Kind war. Ich war eine richtige Leseratte. 

Aber seidem ich nicht mehr schauspielere, sondern schreibe, hat es eine Weile gedauert, bis ich mich ich ganz 

selbstbewusst sagen konnte: Ich bin Autorin. 

Welche Bücher hast du bisher veröffentlicht?

Mein erstes Buch war EICHENWEISEN, Band 1 der Saga DAS GEHEIMNIS VON CONNEMARA. Dann kamen die anderen beiden 

Bände ERLENSCHILD und EBERESCHENZAUBER. Zu der Reihe gehört auch noch die Novelle ERLENSCHILD. Die gesamte Saga, 

eine Romantic-Fantasy-Geschichte gibt es mittlerweile auch als eBook-Gesamtausgabe mit der Kurzgeschichte 

ESPENGEIST. Ganz neu ist meine AVERAGE-ANGEL-Serie, eine Urban-Fantasy-eBook-Reihe, die ich auf Deutsch und Englisch

veröffentlicht habe. Da sind in beiden Sprachen je zwei Bücher erschienen, die dritte ist gerade in Arbeit. 

Und am erfolgreichsten, und für die Mordsbuch-Leser wahrscheinlich am interessantesten, sind meine HIGHLAND-HEXEN-Krimis.

Die Bücher können auch unabhängig voneinander gelesen werden. DER TEUFEL IM DETAIL und DER TEUFEL IM LEIBE 

sind bereits erschienen, ganz neu ist DER TEUFEL IN DER KÜCHE, das am 31. März erscheint. 

Hast du für deine Bücher recherchiert? 

Ja. Ich liebe Recherchen für meine Bücher. Meistens basieren sie auf tatsächlich existierenden Mythen und Sagen, 

wobei ich dann für meine Geschichte meiner Fantasie freien Lauf lasse. Außerdem spielt bei mir der Ort eine 

wichtige Rolle. Die CONNEMARA-Saga spielt in Irland und wurde von einem Dublin-Besuch inspiriert. Die HIGHLAND-HEXEN-

Krimis spielen in den schottischen Highlands und die Inspiration zu DER TEUFEL IM DETAIL war meine Hochzeitsreise. 

Ich recherchiere die Ortschaften und die Umgebung, schaue mir Karten und Fotos an. 

Wo schreibst du am liebsten?

Im Bett oder auf dem Sofa. Ich brauche Ruhe beim Schreiben. Aber Recherche und Notizen, also die Vorbereitungen 

für ein Buch gehen eigentlich überall. Gerne draußen oder in einem Cafe. 

Hast Du ein festes Schreibritual?

Eine Tasse Kaffee darf nie fehlen, wenn ich arbeite. Ansonsten eigentlich nicht, außer dass ich immer eine recht 

detallierte Outline habe, damit ich in meinem Schreibprogramm Scrivener bleiben und tatsächlich nur die jeweilige 

Szene schreiben kann, ohne mich ablenken zu lassen. 

Hast du eine neues Projekt, das du uns schon verraten kannst? 

Ich bereite gerade den dritten AVERAGE-ANGEL-Band vor. A PENNY FOR YOUR WISH. Den werde ich dann gleich auf

Deutsch übersetzen (WUNSCHBRUNNEN). Der erste Band dieser Urban-Fantasy-eBook-Serie heißt übrigens auf Deutsch 

STERNSCHNUPPENWUNSCH, falls jemand Lust hat, da reinzulesen. :-) 

Gibt es einen Autor, der dein Schreiben beeinflusst hat? 

Ich denke, alle Autoren, deren Bücher ich lese haben das, siehe nächste Frage :-) 

Was sind deine Lieblingsbücher und Lieblingsautoren? 

Meine Lieblingsautorinnen sind Charlaine Harris und Kelley Armstrong. Beide schreiben wie ich im Fantasy-Krimi Genre, 

was man auch Paranormal Mystery nennt. Ich mag auch die Aurora-Teagarden-Bücher von Charlaine Harris, eine Cozy 

Mystery Serie. Das Genre lese ich auch gerne. 

Was machst du gerne in deiner Freizeit?

Ich habe eine kleine Tochter, deshalb gibt es nicht viel Freizeit im eigentlichen Sinne. Wenn ich nicht arbeite, 

dann verbringe ich Zeit mit ihr und meinem Mann. Dann gehe ich gerne mit ihr raus, spazieren, in die Natur. Wir 

backen und kochen zusammen. Sonst: Wenn ich kann, gehe ich joggen. Ich lese, wenn ich eine freie Minute hab. Und ich liebe amerikanische TV-Serien, 

die schaue ich abends an, wenn meine Tochter schon im Bett ist. 

Verrätst du einen deiner Wünsche für deine Zukunft oder einen Traum, den du dir gerne noch erfüllen möchtest? 

Ein Traum von mir wäre, dass ich an einem Drehbuch mitschreiben darf, das auf einem meiner Bücher basiert. 

Wie wichtig ist dir das Feedback von deinen Lesern? 

Sehr wichtig. Als Indie-Autorin schätze ich den direkten Kontakt mit meinen Lesern besonders. Und ich bin 

auf Rezensionen und Empfehlungen angewiesen. Ich sehe es nicht als selbstverständlich an, wenn sich jemand die Mühe

macht, sich zu meinen Büchern zu äußern und freue mich immer sehr. Und ehrliches Feedback hilft mir natürlich 

sehr, wenn es darum geht, wie meine Reihen fortgesetzt werden. Der eine oder andere Leser hat auch schon die Handlung

meiner Bücher beeinflussen können. :-) 

Danke, dass du meine Fragen beantwortet hast, magst du den Lesern noch etwas sagen? 

Vielen Dank, dass ihr das Interview gelesen habt! Mein erstes Buch, EICHENWEISEN, gibt es übrigens gratis für neue 

Mitglieder meines Leserclubs. Dazu müsst ihr euch nur auf www.felicitygreen.com/leserclub für meinen Newsletter 

anmelden. Ansonsten bin ich auf Facebook (felicitygreenauthor), Twitter (@FeliGreen) und Instagram (@felicitygreenauthor) 

anzutreffen, falls ihr Lust habt, mit mir in Kontakt zu bleiben. 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0