Autorenporträt: Kehrer, Jürgen

Jürgen Kehrer wurde 1956 in Essen geboren. 1974 von der Zentralen Vergabestelle für Studienplätze nach Münster geschickt, fand er das Leben in dieser Stadt bald so angenehm, dass er noch heute dort wohnt.

1990 erschien sein erster Kriminalroman "Und die Toten lässt man ruhen". Damit nahm die beeindruckende Karriere des sympathischen, unter chronischem Geldmangel leidenden, münsterschen Privatdetektivs Georg Wilsberg ihren Anfang. "Wilsberg - Ein bisschen Mord muss sein" ist der neunzehnte Wilsberg-Roman.

1995 wurde Wilsberg vom ZDF entdeckt und ist mittlerweile Held einer Fernseh-Krimireihe am Samstagabend mit regelmäßig sieben Millionen Zuschauern. Sieben der bislang gesendeten 48 Wilsberg-Filme basieren auf Romanen von Jürgen Kehrer. 

Neben den Wilsberg-Romanen schreibt Jürgen Kehrer historische und in der Gegenwart angesiedelte Kriminalromane, Drehbücher fürs Fernsehen und Sachbücher. Die Gesamtauflage seiner Bücher beträgt über 800.000 Exemplare.

Jürgen Kehrer ist verheiratet mit der Krimi- und Sachbuchautorin Sandra Lüpkes und Mitglied im "Syndikat", der Vereinigung deutschsprachiger Krimiautorinnen und -autoren.

Textquelle: Amazon

Bild: Amazon

Links

Kommentar schreiben

Kommentare: 0