Autorenporträt: Warmbold, Jürgen

Der in Braunschweig geborene Autor Jürgen Warmbold hat viele Jahre im kommunikativen Bereich des Marketings gearbeitet und dort als Werbe- und Marketingleiter verantwortliche Positionen in den Bereichen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Werbung und Verkaufsförderung bekleidet. Seit 1992 ist Warmbold als freiberuflicher Fachjournalist in technischen Themenbereichen tätig. Mit »Kalte Schreie«, »Erfrorene Seelen« und »Falsche Schatten« hat der Autor, der heute im Bremer Umland lebt, drei Kriminalromane veröffentlicht. Darüber hinaus ist die Kurzgeschichte >Mord im Tussitoaster< als E-Book erschienen.

ZITATE AUS PRESSESTIMMEN ZUM BREMEN-KRIMI »KALTE SCHREIE« 

Wo Ermittlern das Blut gefriert

[...] Er kommt stilistisch kühler, aber ausgeklügelter daher.

[...] Wenn kurz darauf auch noch vier Leichen in grotesker Weise wieder auftauchen, fühlt man sich an Hitchcock erinnert.

[...] Das Finale [...] lässt an eisiger Dramatik nichts zu wünschen übrig. Hier brauchen die Leser wirklich starke Nerven. 

NORDSEEZEITUNG, Dezember 2011

Kalte Schreie, warmes Blut

[...] In "Kalte Schreie" fügt er den verwobenen Handlungssträngen auch einen gewissen Humor bei. Beim Schreiben kamen dem Weyher sowohl sein technisches Wissen als Fachjournalist als auch seine Ortskenntnisse zugute.

KREISZEITUNG, ACHIMER KREISBLATT, August 2011

ZITATE AUS PRESSESTIMMEN ZUM BREMEN-KRIMI »ERFRORENE SEELEN« 

[...] Auf 195 Seiten geht es mächtig zur Sache. [...] Ihr Buch hat einen rasanten Handlungsverlauf. Sie lassen den Lesern nicht viel Zeit, um sich mal zu entspannen.

SONNTAGS-TIPP, Verden, Oktober 2012

Textquelle: Amazon

Bild: Amazon

Links

Kommentar schreiben

Kommentare: 0