Autorenporträt: Richter, Martina

„Ein Leben ohne Mops ist möglich - aber sinnlos“ Dieser Satz von Loriot hat wohl nicht nur mein Leben entscheidend verändert. Ich bin ihm unendlich dankbar, dass er mich auf diese Hunderasse gebracht hat. Die logische Konsequenz aus diesem Satz war für mich die Anschaffung eines Mopses. Und noch eines. Und dann noch eines. Ich weiß, dass es eine Sucht ist. Na und? Sie lieber Leser, sind wohl auch um diese spezielle Hundeart nicht drum herum gekommen? Falls doch, dann schätze ich, sind es ab jetzt Ihre letzten mopsfreien Momente gewesen. Sie glauben mir nicht? Lesen Sie Mopskrimis und fragen danach einen Mopsbesitzer oder besser noch: kaufen Sie sich einen! Ihr Leben wird einen völlig neuen Sinn bekommen. Versprochen!

Falls Sie jedoch aus verschiedenen Gründen: Uneinsichtiger Vermieter, Ehemann, Ehefrau, Partner, Partnerin, Allergien, akutem Zeitmangel oder sonstigen Gründen nicht in der Lage sein sollten, sich einen Mops anzuschaffen, so vergnügen sie sich doch einfach mit Holmes, einem überaus typischen Vertreter seiner Rasse und seinen Abenteuern. 

Mein erstes Buch jedoch ist Die Schimmelreiterin:

Was tut eine Frau, die einfach keine Lust mehr auf ihr Leben hat? Einfach so weitermachen? Nicht so die Schimmelreiterin. In einer Sommernacht sattelt sie ihr Pferd und macht sich ohne Rücksicht auf die Folgen für sich und ihre Kinder auf eine lange Reise. Sie verlässt ihre ausgetretenen Pfade als Mutter und Partnerin und versucht ihren großen Traum Wirklichkeit werden zu lassen: einmal mit ihrem Schimmel am Strand der Atlantikküste entlang zu galoppieren. Vor ihr und ihrem Pferd liegen über 1000 holprige Kilometer mit vielen Begegnungen und Abenteuern.

Textquelle: Amazon

Bild: Amazon

Links

Kommentar schreiben

Kommentare: 0