Autorenporträt: Wünsche, Mathias

Mathias Wünsche. Dipl. Sozialpädagoge. Schriftsteller, Musiker und Komponist.

Geboren wurde ich 1957 in Köln. Im zarten Alter von acht Jahren schrieb ich meine erste Geschichte – eine Science Fiction Kurzgeschichte – leider unveröffentlicht und leider verschollen.

Nach dem Studium der Sozialpädagogik bin ich seit über 20 Jahren in der Kinder- und Jugendhilfe in Köln tätig.

1999 erschien mein erster Kinderkrimi Rea und die Catnapper im Ensslin Verlag (heute: Arena).

2000 und 2001 folgten die Bände Rea und der rote Skorpion und Rea und der Magier.

Aus familiären Gründen Schreibpause und somit das vorzeitige Ende der Rea- Krimireihe.

Ab 2003 Texte, Kompositionen für eine Kinder CD. Es folgten Auftritte beim Weltkinder- und Weltjugendtag, diverse Songtexte und Kompositionen auch für Erwachsene.

Zeitgleich entstanden mehrere Romane:

Zum einen Das Rittersöhnchen, eine Beziehungssatire.

Auch die Kinder- bzw. Jugendromane M Punkt und die Mumie und M Punkt Hilferuf aus der Vergangenheit entsprangen meiner Feder. Der Zweite fand sogar eine Heimat bei Emons.

Aus M Punkt wurde Die Südstadtdetektive und diese sind seit Ende Februar 2013 erhältlich. Eine Serie der Südstadtdetektive ist mit Emons geplant und der zweite Fall ist bereits in Arbeit. Ein Highlight im Jahr 2013 war für mich der Fernsehauftritt mit der Buchvorstellung Die Südstadtdetektive im Center.tv.

Der Psychothriller Kölner Schatten wurde im Januar 2014 im Emons-Verlag veröffentlicht. Im Rahmen der Crime-Cologne hatte ich die Ehre hieraus im Millowitsch-Theater zu lesen.

26.02.2015 folgte Ein Männlein steht im Walde... ebenfalls im Emons-Verlag.

2010 entstand meine Kurzgeschichte Heilige Nacht, die vom Droemer Knaur Verlag in einer Anthologie veröffentlicht wurde (im Winter 2012).

Im gleichen Jahr entwickelte ich Zara Zunder für Vorschulkinder als Vorlesegeschichte. Im Frühjahr 2016 erscheint Zara im Loewe-Verlag.

Seit 2010 neue Kompositionen, Texte und Auftritte mit der Band Conte.

Im Juli 2011 wurde ein Senderechtsvertrag mit dem WDR / ARD für den Song „Welke Rosen“ unterzeichnet. Ein musikalisches Highlight zudem war für mich im Mai 2013 das einstündige Live-Konzert im Deutschlandradio.kultur.

Das Debütalbum rosaGRAU erschien im März 2015 beim Platten-Label timezone-records.

Textquelle: Amazon

Bild: Amazon

Links

Kommentar schreiben

Kommentare: 0