Autorenporträt: Müller, Paul B.

Der Autor Paul B. Müller, 

Jahrgang 1947, absolvierte eine Feinmechanikerlehre und studierte danach Feinwerktechnik. Nach dem Abschluss arbeitete er zunächst als Konstrukteur von Fertigungsautomaten, dann als Entwickler von neuen Fertigungstechnologien und später als Einkäufer von Investitionsgütern und Zukaufprodukten (OEM-Waren). 

Eine seiner großen Leidenschaften ist die Seefahrt, und ein großer Traum von ihm war ein eigenes küstentaugliches Motorboot. Aus Kostengründen kam nur ein Eigenbau infrage. Dessen Stapellauf erfolgte 1978. Im Jahr 2003 wurde das Boot verkauft und durch ein Wohnmobil ersetzt. 

Die gewonnenen Eindrücke bei den Reisen mit dem Boot und später mit dem Wohnmobil beflügelten den Autor, das Schreiben zu seinem Hobby zu machen. Es entstanden vor allem Kriminalromane mit Handlungsorten in den Regionen Ostfriesland und Harz. Deren Titel lauten:

Stille Wasser

Nebel über dem Fehntjer Tief

Dunkle Schatten

Jenseits von Ostfriesland

Das Rätsel der Bäumlershöhle

Das Tagebuch der Holda von Asgard

Die Brandhexe

Tödliches Spiel

Vermisst in den Klusbergen

Der Tote bei den Schnarcherklippen

Hexenzauber

Zombies in Veenhusen

Zehn junge Täter hatten kein Erbarmen

Auch entstand ein Science-Fiction-Kriminalroman mit dem Titel 

Zwischen den Welten.

Weitere Bücher des Autors sind die Krimi-Komödien mit dem Titeln:

Ein Fall für Leo Pold und

Gartenzwergmorde

Über die Zeit des Bootsbaus und den anschließenden Reisen berichtet der Autor in den Büchern mit den Titeln

Morbus Navicula, Teil 1 und 2

Erlebnisse eines Seehundes, Teil 1 bis 3

Bei einer Asienreise wurde der Autor auf ein Buch mit dem Titel THE TEACHING OF BUDDHA aufmerksam, das ihn nicht nur sehr faszinierte, sondern ihm auch neue Erkenntnisse bescherte. 

Aus dem Wunsch, diese zu vertiefen, entstand eine buddhistische Erzählung. Ihr Titel lautet:

Der geheimnisvolle Fremde

Textquelle: Amazon

Bild: Amazon

Links

Kommentar schreiben

Kommentare: 0