Autorenporträt: Birkefeld, Richard

Richard Birkefeld, 1951 in Hannover geboren, Historiker und Politologe, arbeitete am Institut für Bau- und Kunstgeschichte und am Historischen Seminar der Universität Hannover, im Historischen Museum Hannover und in verschiedenen Einrichtungen der Erwachsenenbildung. Er veröffentlichte zahlreiche Texte zur Stadtgeschichte im frühen zwanzigsten Jahrhundert.

Seit 2003 schreibt Birkefeld Kriminalromane und Kurzgeschichten. Gleich sein erster Roman, "Wer übrig bleibt, hat recht" (zusammen mit G. Hachmeister) wurde 2003 mit dem Deutschen Krimipreis, dem Friedrich-Glauser-Preis fürs beste Debüt ausgezeichnet und in mehrere Sprachen übersetzt. 2012 wurde die dänische Übersetzung von "Wer übrig bleibt, hat recht" für den renommierten skandinavischen "Palle-Rosenkrartz-Preis" nominiert.

Birkefeld lebt heute als freier Autor und Herausgeber verschiedener Anthologien in Hannover.

Textquelle: Amazon

Bild: Amazon

Links

Kommentar schreiben

Kommentare: 0