Autorenporträt: Thariot

Alter: ü40

Typ: Spielkind

(Ex-) Beruf: IT-Manager

Berufung: Bilder zeigen

Handicap: Kann nur schreiben

Wohnort: Malta

Lebensleistung: Vater zweier Kinder

Ziele: Alt werden

Ängste: Alt aussehen

Marotten: MMORPGs

Talente: Schurkin spielen

Leidenschaft: Weihnachtsplätzchen

Träume: Die Weltherrschaft

Ideale: Es niemand wissen lassen

Carsten Brinzing, Journalist aus Berlin, über Thariot:

2009 hat Martin Langner begonnen, sein erstes Buch zu schreiben. «Ninis» Eine Welt mit eigenen Gesetzen, geheimnisvoll, sagenumwoben. Und doch sehr nah an unserem Er-Leben, an unseren Gefühlen, Ängsten und Träumen.

Die Schwäche für spannende Geschichte ist ihm angeboren. Und geschrieben hat er schon seit er fünfzehn ist, immer mal wieder, Kurzgeschichten vor allem. Dann hatte er die Idee zu einer Geschichte, die kurz vor ihrem Ende eine dramatische Wendung nimmt, bei der Hauptfigur wie Leser gleichermaßen «durchgeschüttelt» werden. Ausgehend von dieser Idee hat er «Ninis» erschaffen, einen Planeten, auf dem ein Kampf zwischen den Elementen tobt und auf dem das Auge leicht vom Schein getrübt wird.

2011 Ninis - Die Wiege der Bäume (Fantasy)

2012 Sonnenfeuer. Der Frieden war nah. (Thriller)

2012 Cuareen - Die Blutspur (Fantasy)

2013 Sternenstaub im Kirschbaum (Fantasy)

2014 Genesis - Die verlorene Schöpfung (Science Fiction)

2014 Genesis - Brennende Welten (Science Fiction)

2014 Genesis - Post Mortem (Science Fiction)

2015 Ich.Lebe. (Thriller)

2015 Solarian - Tage des Aufbruchs (Science Fiction)

2015 EchtzeiT - Leid kennt keinen Sonntag (Thriller)

2015 Solarian - Tage der Asche (Science Fiction)

2015 Ich.Liebe. (Thriller)

2016 EchtzeiT - Wer die Wahrheit quält (Thriller)

2016 Solarian - Tage der Stille (Science Fiction)

2016 Next Genesis (Science Fiction)

2016 Solarian - Tage der Rache (Science Fiction)

2016 EchtzeiT - Gier frisst jede Tugend (Thriller)

2016 Ich.Sterbe. (Thriller)

2017 Solarian - Tage der Suche (Science Fiction)

Thariot, in seinem letzten Leben IT-Manager von Beruf, ist ein Bildermensch. Er hat die Fähigkeit, Bilder schnell in Geschichten zu übersetzen und kann es nicht lassen darüber zu schreiben.

Textquelle: Amazon

Bild: Amazon

Links

Kommentar schreiben

Kommentare: 0