Autorenporträt: Réon, Valeska

Valeska Réon wurde 1962 geboren und wuchs bei ihrer Tante in Düsseldorf auf. Nach dem Abitur absolvierte sie eine Ausbildung zur Friseurin und Visagistin. Aus dem Salon heraus als Model „entdeckt“, war sie mehrere Jahre international unterwegs. Es folgte eine Ausbildung zur Industriekauffrau, mehr durch Zufall kam sie zum Schreiben. Immer auf der Suche nach neuen Ufern schrieb sie zunächst drei Schönheits- / Gesundheitsratgeber, unter Pseudonym veröffentlicht beim Ullstein- und Weltbild-Verlag. Es folgte ein Regionalkrimi, der in London und Dortmund spielt, publiziert 2013 im Südwestbuch Verlag unter dem Titel "Das falsche Spiegelbild". Danach erschienen: "Undercover Dogs", ein Ausflug in die Welt ihrer vierbeinigen Freunde, "Haarscharf mit Außenwelle", bei dem sie ihre Erfahrungen als Friseurin einbringen konnte sowie 2016 dann ein neuer Krimi: "Töte mich - Der dunkle Dreiklang" erzählt die Geschichte der Auftragskillern Karla Bernhardt, die neben ihrem Job einige alles andere als alltägliche Probleme plagen.

Ihre 2010 gegründete Privatdetektei gab sie nicht zuletzt für die Schriftstellerei und zugunsten ihres Lektorates auf. Ihre 2012 veröffentlichte Biografie „Blumen für ein Chamäleon“ wird 2017 als „Transmorphosis“ in einer deutsch-französischen Co-Produktion fürs Kino verfilmt. 

Nebenbei ist sie als Vortragsrednerin unterwegs mit Themen wie:

"Die neuen 40plus-Frauen: rau, reif und renitent" 

"Freundin, Putzfrau oder Göttin? Wie Männer unser Selbstbild kreieren"

Textquelle: Amazon

Bild: Amazon

Links

Kommentar schreiben

Kommentare: 0