Interview mit K. A. Winter

Hallo erst mal und vielen Dank, dass du dir Zeit nimmst, um meine Fragen zu beantworten :) 

Magst du den Lesern kurz etwas über dich erzählen?

Ich bin in Berlin geboren und aufgewachsen. Nach meiner Ausbildung hat es mich dann vor achtzehn Jahren nach Dänemark verschlagen - wie die Zeit vergeht! Jetzt lebe ich mit meinen Kindern und unserem Hund Lucy in dem beschaulichen Städtchen Hjörring im Norden Dänemarks, wo es im Sommer nie richtig dunkel wird. Ich genieße Strand und Natur und lasse mich auf meinen Spaziergängen zu den schönsten Geschichten inspirieren.

Seit wann schreibst du? 

Ich habe 2011 mein erstes Kinderbuch geschrieben und ein Jahr später veröffentlicht. Und dann ging es Schlag auf Schlag. Ich konnte das Schreiben einfach nicht mehr lassen und habe seitdem fünf Bücher mit allergrößter Leidenschaft verfasst.

Wie bist du zum Bücher schreiben gekommen? 

Ich lese selbst gern und viel und habe meinen Kindern immer viel vorgelesen. Es hat mir mit den Jahren mehr und mehr in den Fingern gekribbelt, es selbst doch einmal zu versuchen und ich muss ehrlich sagen, dass meine Kinder eine der größten Quellen der Inspiration sind. Anfangs natürlich mit Kinderbüchern, aber auch in meinem Krimi sind einige Dialoge "geklaut".

Ab wann wusstest du, dass du Autorin werden willst?  

Ich wollte schon als Teenager Autorin werden und habe ein wenig geschrieben. Aber dann kam das Studium, der Umzug nach Dänemark und die Kinder. Kurz gesagt, ich hatte viel um die Ohren. Als die Kinder aus dem Gröbsten raus waren und ich wieder etwas mehr Zeit für mich hatte, dachte ich - jetzt oder nie - und habe mir mit dem Schreiben einen Traum erfüllt!

Welche Bücher hast du bisher veröffentlicht?

Ich habe drei Kinderbücher geschrieben: 

Trollrotz und Hexenspucke - Hundert Jahre Geisterstunde (Erster Teil)

Trollrotz und Hexenspucke - Magier, pass auf! (Zweiter Teil)

Planet Gorsian - 19.000 Lichtjahre von der Erde entfernt (Science Fiction)

Ein Jugendbuch:

Kriegertod - Bens Geschichte

Ein Krimi:

Ausgelebt - Mølgaards  erster Fall

Hast du für deine Bücher recherchiert? 

Für meinen Krimi musste ich mich etwas in die Rechtsmedizin vertiefen. Bei meinem Science Fiction Roman hat ein Freund geholfen, der Physiker ist und mit allergrößter Geduld meine Laienfragen beantwortet hat. Mein Jugendbuch "Kriegertod" hat als Thema Trauer und Sterben und spielt zum Teil im Hospiz, aber da das ein Teil meines Berufes ist, musste ich hier nicht recherchieren.

Die Trollrotz-Serie ist reine Fantasie.

Wo schreibst du am liebsten?

Mein Schreibtisch steht im Wohnzimmer mit Blick in den Garten. Könnte ich mir etwas wünschen, wäre es ein Häuschen mitten im Wald mit einer großen überdachten Terrasse, auf der ich auch draußen arbeiten kann.

Hast Du ein festes Schreibritual?

Nein, gar nicht. Ich schreibe meist abends, wenn es ruhig im Haus ist. Manchmal schreibe ich wochenlang gar nicht und dann packt es mich wieder und ich bin jeden Tag dabei.

Hast du eine neues Projekt, das du uns schon verraten kannst? 

Ich arbeite gerade am zweiten Teil von meinem Krimi. Der Arbeitstitel ist "Totgemacht". Es wird wieder richtig spannend, auch im Privatleben von Kommissarin Mølgaards !

Ein zweites Projekt ist ein Jugend-Fantasy-Buch mit dem Arbeitstitel "Die falsche Fürstin". Hier geraten drei Freunde auf der Jagd nach einem geheimnisvollen Amulett unfreiwillig in eine mysteriöse Schattenwelt und müssen es mit Gegnern aufnehmen, von denen sie nicht mal ahnten, dass sie existieren.

Gibt es einen Autor, der dein Schreiben beeinflusst hat? 

Viele, denke ich. Da ich selbst gerne spannende Bücher lese, haben mich mehrere Autoren inspiriert, z.B. Bernard Cornwell, Ben Aaronovitch, Lee Child und Ilona Andrews.

Was sind deine Lieblingsbücher und Lieblingsautoren? 

Meine absoluten Lieblingsbücher sind "Zeit der Gespenster" von Jodi Picoult, "Die Bienenhüterin" von Sue Monk Kidd und die Uthred-Saga von Bernard Cornwell. 

Was machst du gerne in deiner Freizeit?

Ich bin sehr gesellig und treffe mich gerne mit Freunden oder verbringe Zeit mit meiner Familie. Ich genieße aber auch die stillen Stunden bei ausgedehnten Spaziergängen im Wald oder am Strand und lese gerne. Und dann ist da natürlich noch das Schreiben!

Verrätst du einen deiner Wünsche für deine Zukunft oder einen Traum, den du dir gerne noch erfüllen möchtest? 

Mein Wunsch: mehr Selbstdisziplin.

Mein Traum: vom Schreiben leben zu können.

Und noch ein Wunsch: das Haus im Wald.

Wie wichtig ist dir das Feedback von deinen Lesern? 

Ganz wichtig! Nichts macht mehr Freude, als von einem Leser zu hören, dass er oder sie mein Buch gerne gelesen hat und sich auf mehr freut. 

Im letzten Jahr habe ich aus einem meiner Kinderbücher an einer Grundschule in Berlin vorgelesen und einige Kinder haben hinterher mein Buch noch ein zweites Mal gelesen - das schönste Kompliment!

Danke, dass du meine Fragen beantwortet hast, magst du den Lesern noch etwas sagen? 

Ich möchte mich hier einmal bei allen bedanken, die meine Bücher gelesen haben. Und sollte ich bei einigen die Neugier geweckt haben, in das eine oder andere Buch hineinzuschauen, würde mich das besonders freuen!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0